Messerstecherei Heuried: Täter gefasst
Aktualisiert

Messerstecherei Heuried: Täter gefasst

Ein am Samstagabend bei einer Messerstecherei vor dem Gemeinschaftszentrum Heuried in Zürich schwer verletzter junger Mann ist ausser Lebensgefahr. Die Täter wurden verhaftet.

Die Zürcher Kantonspolizei verhaftete am Sonntagnachmittag zwei junge Männer, die der Tat dringend verdächtigt wurden, wie sie am Montag mitteilte. Die beiden Männer gaben zu, den 17-Jährigen mit mit Messerstichen verletzt zu haben. Bei den Tätern handelt es sich um einen 16-jährigen aus Serbien-Montenegro und einen 18-jährigen Dominikaner.

Das 17-jährige Opfer aus Serbien-Montenegro befand sich am Montag ausser Lebensgefahr. Bei dem Streit nach der Party war der junge Mann lebensgefährlich verletzt worden. Die beiden Täter ergriffen darauf in einem Kleinwagen die Flucht. Offenbar gaben sie dabei auch noch zwei Schüsse ab, welche aber niemanden verletzten.

Die Polizei sucht ausserdem noch ein Fleischmesser, welches die beiden Täter auf ihrer Flucht zwischen den Tramhaltestellen Heuried und Goldbrunnenplatz aus dem Auto warfen. Die genauen Hintergründe der Tat sind nach wie vor unklar und werden noch untersucht.

(sda)

Deine Meinung