Champions League: Messi-Show gegen Pep, Bayern eine Heim-Macht
Aktualisiert

Champions LeagueMessi-Show gegen Pep, Bayern eine Heim-Macht

Barças Superstar trifft beim 4:0 gegen Manchester City dreifach. Bayern München rehabilitiert sich beim 4:1 gegen Eindhoven für die zuletzt mässigen Darbietungen.

1 / 14
Mittwoch, 19. Oktober 2016Kaum zurück, trifft er wie eh und je: Lionel Messi schiesst Manchester City im Alleingang ab. Dem Superstar gelingt beim 4:0 ein Hattrick.

Mittwoch, 19. Oktober 2016Kaum zurück, trifft er wie eh und je: Lionel Messi schiesst Manchester City im Alleingang ab. Dem Superstar gelingt beim 4:0 ein Hattrick.

AFP/Lluis Gene
Den Torreigen eröffnet der Weltfussballer bereits in der 17. Minute.

Den Torreigen eröffnet der Weltfussballer bereits in der 17. Minute.

/Alex Caparros
Der andere Barça-Torschütze heisst Neymar. Zwei Minuten nach seinem verschossenen Penalty trifft der Brasilianer doch noch (89.).

Der andere Barça-Torschütze heisst Neymar. Zwei Minuten nach seinem verschossenen Penalty trifft der Brasilianer doch noch (89.).

AP/Manu Fernandez

Erst am Samstag hatte Lionel Messi nach knapp vierwöchiger Verletzungspause sein Comeback gegeben und knapp vier Minuten nach seiner Einwechslung bereits getroffen. Gegen Manchester City stand der Argentinier erneut in der Startformation und führte sein Team dank seinen Treffern 87, 88 und 89 in der Champions League und seiner fünften Triplette in der Königsklasse zu einem klaren 4:0-Erfolg gegen Manchester City.

Beim Führungstreffer in der 17. Minute profitierte der fünffache Weltfussballer des Jahres von einem Fehler des Brasilianers Fernandinho, der ausrutschte und Messi den Ball überliess. Beim 2:0 nach einer Stunde traf der Argentinier mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze, beim 3:0 profitierte er von der glänzenden Vorarbeit von Luis Suárez (69.). Den Schlusspunkt setzte Neymar in der 89. Minute, nachdem der Brasilianer zwei Minuten zuvor einen an Messi verursachten Foulpenalty verschossen hatte.

Der Fehler von Bravo

Vor allem wegen Messi war die Rückkehr von Pep Guardiola ins Camp Nou, die zweite seit der Katalane 2012 seinen Stammverein nach vier erfolgreichen Jahren verlassen hatte, nicht von Erfolg gekrönt. Entschieden wurde das Spitzenspiel der Gruppe C aber durch einen haarsträubenden Fehler von Gäste-Keeper Claudio Bravo, der im August von Barcelona nach Manchester gewechselt hatte.

Der chilenische Keeper wehrte in der 53. Minute den Schuss von Suárez vor dem Strafraum mit den Händen ab, nachdem er zuvor ohne Not den Ball seinem früheren Teamkollegen in die Füsse gespielt hatte. Bravo verhinderte damit zwar seinen zweiten persönlichen Gegentreffer, es war aber die letzte Aktion des Chilenen, der folgerichtig des Feldes verwiesen wurde.

Vor dem Platzverweis waren die Gäste dem Ausgleich mehrmals nahe gestanden. Marc-André ter Stegen parierte kurz vor der Pause innerhalb von 60 Sekunden die Abschlussversuche von Nolito und Ilkay Gündogan glänzend. Und mit seiner Intervention gegen Kevin de Bruyne, der von Guardiola als falsche Neun nominiert wurde, verhinderte der Deutsche den Anschlusstreffer zum 1:2 (56.).

Erste Punkte für Gladbach

Während Barcelona nach drei Spielen mit dem Punktemaximum mit einem Bein in den Achtelfinals steht, verspricht der Kampf um Platz 2 in der Gruppe C Spannung. Borussia Mönchengladbach feierte in Glasgow dank Treffern von Lars Stindl (57.) und André Hahn (77.) einen kapitalen Sieg gegen den 47-fachen schottischen Meister Celtic und meldete sich damit im Rennen um Platz 2 zurück.

Bei Bundesligisten gehörte Djibril Sow erstmals zum Aufgebot in der Champions League. Der 19-Jährige hatte 2015 vom FC Zürich nach Deutschland gewechselt, kam aber noch in keinem Pflichtspiel der 1. Mannschaft zum Einsatz.

Bayern wankt nur kurz

Bayern München rehabilitierte sich mit dem 4:1 gegen PSV Eindhoven, dem 14. Heimsieg in Folge in der Champions League, für die zuletzt schwächeren Darbietungen. Bester Mann beim Sieg gegen den Achtelfinalisten der letzten Saison war Arjen Robben, der gegen seinen ehemaligen Club zwei Treffer vorbereitete und das 4:1 in der 84. Minute per Kopf selbst erzielte.

Die Bayern hatten sich die deutlichen Worte von Karl-Heinz-Rummenigge, der die Mannschaft nach dem 2:2 am Samstag in Frankfurt heftig kritisiert hatte, zu Herzen genommen. Die Münchner starteten rasant in die Partie und erspielten sich bereits in den ersten gut 15 Minuten ein halbes Dutzend Torchancen. Die fünfte führte zum 1:0 durch Thomas Müller, Joshua Kimmich mit seinem dritten Tor im dritten Spiel erhöhte acht Minuten später auf 2:0. Für die Entscheidung sorgte der zuletzt angeschlagene Robert Lewandowski mit dem 3:1 in der 59. Minute, nachdem die Bayern zwischenzeitlich nach dem Anschlusstreffer von Luciano Narsingh (41.) kurz ins Wanken geraten waren.

Napoli im Elend

In der Gruppe B verspielte Napoli mit der 2:3-Heimniederlage gegen Besiktas Istanbul seine glänzende Ausgangslage. Ein haarsträubender Rückspass von Jorginho leitete das 1:2 kurz vor der Pause durch Vincent Aboubakar ein, der vier Minuten vor Schluss auch den Siegtreffer für die ab der 70. Minute mit Gökhan Inler agierenden Gäste schoss. Lorenzo Insigne verschoss beim Stand von 1:2 einen Foulpenalty für das Heimteam.

Champions League, 3. Runde

Gruppe B

Napoli - Besiktas Istanbul 2:3 (1:2)

28'502 Zuschauer. - SR Karassew (RUS).

Tore: 13. Adriano 0:1. 30. Mertens 1:1. 38. Aboubakar 1:2. 69. Gabbiadini (Foulpenalty) 2:2. 86. Aboubakar 2:3.

Napoli: Reina; Maggio, Chiriches, Koulibaly, Ghoulam; Zielinski (82. Allan), Jorginho (70. Diawara), Hamsik; Callejon, Mertens, Insigne (65. Gabbiadini).

Bemerkungen: Napoli ohne Milik (verletzt) und Granata (gesperrt). Besiktas ab 70. mit Inler. 150. Europacup-Spiel von Reina. 50. Fabri wehrt Foulpenalty von Insigne ab.

Dynamo Kiew - Benfica Lissabon 0:2 (0:1)

SR Borbalan (ESP). - Tore: 9. Salvio (Foulpenalty) 0:1. 55. Cervi 0:2.

Rangliste: 1. Napoli 3/6 (8:6). 2. Besiktas Istanbul 3/5 (5:4). 3. Benfica Lissabon 3/4 (5:5). 4. Dynamo Kiew 3/1 (2:5).

Gruppe C

FC Barcelona - Manchester City 4:0 (1:0)

87'000 Zuschauer. - SR Mazic (SRB).

Tore: 17. Messi 1:0. 61. Messi 2:0. 69. Messi 3:0. 89. Neymar 4:0.

Barcelona: ter Stegen; Mascherano, Piqué (39. Mathieu), Umtiti, Alba (10. Digne); Rakitic, Busquets, Iniesta (80. André Gomes); Suarez, Messi, Neymar.

Manchester City: Bravo; Zabaleta (57. Caballero), Otamendi, Stones, Kolarov; Fernandinho; Gündogan (79. Agüero), Silva; Sterling, De Bruyne, Nolito (57. Clichy).

Bemerkungen: Barcelona ohne Cillesen und Sergi Roberto, Manchester City ohne Delph und Sagna (alle verletzt). 53. Platzverweis Bravo (Handspiel). 73. Gelb-Rote Karte gegen Mathieu (Foul). 87. Caballero hält Foulpenalty von Neymar. Verwarnungen: 29. Silva (Foul). 40. Fernandinho (Foul). 71. Mathieu (Foul). 92. Sterling (Foul).

Celtic Glasgow - Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:0)

60'000 Zuschauer. - SR Sidiropoulos (GRE).

Tore: 57. Stindl 0:1. 77. Hahn 0:2.

Mönchengladbach: Sommer; Korb, Vestergaard, Elvedi, Wendt; Kramer, Strobl; Traoré (86. Schulz), Stindl, Hofmann; Hahn (90. Herrmann).

Bemerkungen: Celtic u.a. ohne Janko (nicht qualifiziert), Mönchengladbach ohne Christensen, Dominguez, Doucouré, Hazard, Raffael, Schulz (alle verletzt), Johnson (krank), Drmic (verletzt/nicht qualifiziert) und Sow (Ersatz).

Rangliste: 1. FC Barcelona 3/9 (13:1). 2. Manchester City 3/4 (7:7). 3. Borussia Mönchengladbach 3/3 (3:6). 4. Celtic Glasgow 3/1 (3:12).

Gruppe D

Bayern München - PSV Eindhoven 4:1 (2:1)

70'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Collum (SCO).

Tore: 13. Müller 1:0. 21. Kimmich 2:0. 41. Narsingh 2:1. 59. Lewandowski 3:1. 84. Robben 4:1.

Bayern München: Neuer; Lahm, Boateng, Hummels, Alaba; Kimmich (85. Martinez), Alonso, Thiago Alcantara; Robben (87. Renato Sanches), Lewandowski, Müller (71. Douglas Costa).

Bemerkungen: Bayern ohne Ribéry (verletzt). 100. CL-Spiel von Lahm.

Rostow - Atlético Madrid 0:1 (0:0)

15'400 Zuschauer. - SR Orsato (ITA).

Tor: 62. Carrasco 0:1.

Atlético: Oblak; Juanfran, Godin, Savic, Filipe Luis; Correa (57. Gameiro), Gabi, Koke, Carrasco (89. Niguez); Torres, Griezmann (91. Tiago).

Bemerkungen: Atlético ohne Cerci, Fernandez, Gimenez und Moya (alle verletzt).

Rangliste: 1. Atlético Madrid 3/9 (3:0). 2. Bayern München 3/6 (9:2). 3. PSV Eindhoven 3/1 (3:7). 4. Rostow 3/1 (2:8). (sda)

Deine Meinung