Aktualisiert 29.06.2016 16:31

Copa AmericaMessi verschiesst Penalty – Chile gewinnt

Über Argentinien liegt der «Final-Fluch»: Die von Lionel Messi angeführte Truppe unterliegt im Endspiel der Copa America gegen Titelverteidiger Chile.

von
chk
1 / 8
Lionel Messi hat genug: Der Superstar will nach der Niederlage im Final der Copa América nicht mehr für die argentinische Nationalmannschaft antreten.

Lionel Messi hat genug: Der Superstar will nach der Niederlage im Final der Copa América nicht mehr für die argentinische Nationalmannschaft antreten.

AFP/Mike Stobe
Der 29-Jährige war die tragische Figur des Endspiels: Messi und seine argentinische Truppe unterliegen Chile im Penaltyschiessen. Der Barcelona-Star scheiterte vpm Penaltypunkt.

Der 29-Jährige war die tragische Figur des Endspiels: Messi und seine argentinische Truppe unterliegen Chile im Penaltyschiessen. Der Barcelona-Star scheiterte vpm Penaltypunkt.

Keystone/Julio Cortez
Zweiter Triumph bei der Südamerika-Meisterschaft: Chile feiert den Pokal. (26. Juni 2016)

Zweiter Triumph bei der Südamerika-Meisterschaft: Chile feiert den Pokal. (26. Juni 2016)

Keystone/Jason Szenes

Argentinien kann den «Final-Fluch» nicht beenden. Die von Superstar Lionel Messi angeführte Truppe verliert das Endspiel der Copa America gegen Titelverteidiger Chile mit 2:4 nach Penaltyschiessen.

Messi wurde dabei zur tragischen Figur. Der Stürmerstar des FC Barcelona, der Argentinien mit fünf Toren souverän in den Final geführt hat, scheiterte im Endspiel in East Rutherford im US-Bundesstaat New Jersey nach torlosen 120 Minuten wie sein Teamkollege Lucas Biglia vom Penaltypunkt aus. Auf chilenischer Seite konnte einzig Arturo Vidal im Penaltyschiessen nicht reüssieren.

Zweiter Triumph für Chile

Damit wiederholte sich das Szenario aus dem Vorjahr. Vor zwölf Monaten hatte sich «La Roja» in Santiago im Duell der Nachbarn bereits mit 4:1 nach Penaltyschiessen behauptet.

Für Chile ist es der zweite Triumph bei der Südamerika-Meisterschaft. Argentinien musste hingegen eine weitere Finalniederlage hinnehmen. Die «Albiceleste» hatte zuletzt 1993 die Copa America gewonnen. Seither setzte es für die Argentinier nicht weniger als sieben Finalniederlagen ab – viermal bei der Südamerika-Meisterschaft (2004, 2007, 2015, 2016), zweimal beim Confederations Cup (1995 und 2005) sowie 2014 an der WM in Brasilien gegen Deutschland. (chk/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.