Aktualisiert 13.11.2017 17:01

«Grill den Profi»

Meta Hiltebrand kriegt in Deutschland ihr Fett weg

Am Sonntag trat die Schweizer Köchin Meta Hiltebrand bei «Grill den Profi» an und verlor. Die deutschen Medien interessiert am Tag danach aber nur eins: ihr freches Mundwerk.

von
lme
1 / 9
Koch-Profi Meta Hiltebrand (34, links oben)  trat am Sonntagabend in der Koch-Show «Grill den Profi» an. In den deutschen Medien kam ihr Auftritt nicht so gut an. «Fernsehköchin motzt sich durch TV-Show», titelte zum Beispiel «Bild». Von «Motzen» kann jedoch keine Rede sein. Aber: Metas markigen Sprüche hatten es durchaus in sich. Moderatorin Ruth Moschner, Susi Kentikian und Caroline Beil (v.l.) bekamen einige Seitenhiebe der Schweizer Köchin ab.

Koch-Profi Meta Hiltebrand (34, links oben) trat am Sonntagabend in der Koch-Show «Grill den Profi» an. In den deutschen Medien kam ihr Auftritt nicht so gut an. «Fernsehköchin motzt sich durch TV-Show», titelte zum Beispiel «Bild». Von «Motzen» kann jedoch keine Rede sein. Aber: Metas markigen Sprüche hatten es durchaus in sich. Moderatorin Ruth Moschner, Susi Kentikian und Caroline Beil (v.l.) bekamen einige Seitenhiebe der Schweizer Köchin ab.

Vox
Die Kritik tut Meta Hiltebrand weh – zu 20 Minuten sagt sie: «Ich hätte mir schon eine positivere Schlagzeile gewünscht, zumal ich mir wirklich sehr viel Mühe gegeben habe. Mir gehen solche Artikel nahe, weil ich medial noch nicht so abgebrüht bin wie andere TV-Köche. Aber die Reaktionen sonst waren sehr gut. Ich bekomme laufend Nachrichten aus der ganzen Welt von Leuten, die mir gratulieren.»

Die Kritik tut Meta Hiltebrand weh – zu 20 Minuten sagt sie: «Ich hätte mir schon eine positivere Schlagzeile gewünscht, zumal ich mir wirklich sehr viel Mühe gegeben habe. Mir gehen solche Artikel nahe, weil ich medial noch nicht so abgebrüht bin wie andere TV-Köche. Aber die Reaktionen sonst waren sehr gut. Ich bekomme laufend Nachrichten aus der ganzen Welt von Leuten, die mir gratulieren.»

Vox
Hier die frechsten Sprüche von Meta Hiltebrand aus «Grill den Profi»: Zu Schauspielerin Caroline Beil (51) als Konkurrentin: «Ich koche und spiele nicht.»

Hier die frechsten Sprüche von Meta Hiltebrand aus «Grill den Profi»: Zu Schauspielerin Caroline Beil (51) als Konkurrentin: «Ich koche und spiele nicht.»

Vox

Meta Hiltebrand (34) ist eine erfolgreiche und erfahrene Köchin. Trotzdem musste sie sich am Sonntagabend bei «Grill den Profi» auf Vox mit 78 zu 87 Punkten geschlagen geben. Grund: Beim ersten Gang servierte sie einen Teller zu spät und verlor so wichtige Punkte. Heute spricht aber niemand mehr über das Resultat, die deutschen Medien wundern sich eher über Metas Mundwerk.

«Fernsehköchin motzt sich durch TV-Show», titelte Bild.de prominent auf der Front. Die deutschen Journalisten scheinen von einer dermassen schlagfertigen Schweizerin etwas überfordert gewesen zu sein. Meta «servierte gepfefferte Ansagen als Beilage», steht im Artikel, sie sei «patzig» und «genervt» gewesen.

Was sagt Meta zum «Bild»-Artikel?

Meta Hiltebrand ist am Montagmorgen aus allen Wolken gefallen, als sie den Artikel gelesen hat. Zu 20 Minuten sagt sie: «Das tut schon weh, zumal ich mir so viel Mühe gegeben habe.» Die Schlagzeilen hätten sie enttäuscht: «Mir ist Fairplay sehr wichtig und das habe ich auch durchgezogen. Jeder andere Koch hätte sich über die schwierigen Bedingungen in der Show beschwert. Mir war immer bewusst, dass es eine Show ist. Und ich habe einfach mein Bestes gegeben. Wenn ‹Bild› jetzt schreibt, ich hätte gemotzt, dann muss ich sagen: Das stimmt einfach nicht – nicht während und auch nicht nach der Show.»

In Profi-Küchen geht es zeitweilig ziemlich ruppig zu und her, das hat Meta Hiltebrands Ausdrucksweise geprägt, ihren Schnabel geformt. «Ich könnte mir schon vorstellen, dass es weniger Reaktionen gegeben hätte, wenn Jungs so ausgeteilt hätten. Als Frau bin ich im Koch-Zirkus noch immer ziemlich allein – eine taffe Köchin ist noch immer ein ziemlich ungewohntes Bild», gibt Meta zu bedenken.

Fans gratulieren Meta auf Social Media

Auf Social Media machen sich die «Grill den Profi»-Zuschauer für Meta stark. «Motzen ist anders», schreibt zum Beispiel Martin Ebinger. «Lasst die Kirche im Dorf», kommentiert Heike Brose und ergänzt: «Sie war halt ehrlich und sehr angenehm in ihrer Art.»

Auch die kochenden Prominenten haben sich nicht an Metas Sprüchen gestört, wie sie 20 Minuten erklärten: «Nach der Sendung haben wir alle miteinander in einer Bar noch etwas getrunken und zusammen über alles, was in der Sendung passiert ist, gelacht.»

Fehler gefunden?Jetzt melden.