Corona-Fall bei Metallica : «Die Absage kommt zum dümmsten Zeitpunkt»

Publiziert

Corona-Fall bei Metallica «Die Absage kommt zum dümmsten Zeitpunkt»

Eine Covid-Infektion verhindert den Festivalauftritt von Metallica in Frauenfeld. Das Openair wird mit kleineren Acts dennoch stattfinden.  

von
Katja Fässler
1 / 4
Ein Coronafall innerhalb der Band verhindert den Auftritt von Metallica in Frauenfeld. (Archivbild)

Ein Coronafall innerhalb der Band verhindert den Auftritt von Metallica in Frauenfeld. (Archivbild)

IMAGO/ANP
Das Festival wird auch ohne den Headliner durchgeführt. 

Das Festival wird auch ohne den Headliner durchgeführt. 

IMAGO/ANP
Alle Vorbereitungen für das Festival seien ohnehin abgeschlossen und jetzt gelte es in dieser schwierigen Situation Flagge zu zeigen, heisst es seitens Veranstalter. 

Alle Vorbereitungen für das Festival seien ohnehin abgeschlossen und jetzt gelte es in dieser schwierigen Situation Flagge zu zeigen, heisst es seitens Veranstalter. 

IMAGO/ANP

Darum gehts

  • Das «Frauenfeld Rocks» wird heute ohne den Headliner Metallica stattfinden.

  • Ein Mitglied der Band wurde positiv auf Corona getestet.

  • Die Band will einen Ersatztermin für ein Schweizer Konzert finden. 

  • Festivalbesucher erhalten eine Ermässigung oder die Tickets zurückerstattet. 

Das «Frauenfeld Rocks», das heute Mittwoch stattfindet, wird ohne den Headliner Metallica über die Bühne gehen. Dies teilt die Band über die Webseite des Veranstalters mit: «Schweren Herzens müssen wir bekanntgeben, dass wir leider nicht in Frauenfeld auftreten können, weil ein Mitglied der Metallica-Familie trotz strengster Hygiene-Massnahmen Covid positiv getestet wurde. Wir bedauern über allen Massen, unsere Fans enttäuschen zu müssen. Es ist aber unsere feste Absicht, so bald wie möglich in der Schweiz aufzutreten und wir arbeiten mit unseren Veranstaltern daran, einen neuen Termin zu planen. Informationen hierzu so bald wie irgend möglich», heisst es in der Stellungnahme. 

«Wir müssen den Schaden selber tragen»

«Die Absage kommt zum dümmsten Zeitpunkt. Noch gestern haben wir alles aufgebaut und vorbereitet. Es kommen viele Kosten auf uns zu», erklärt Mediensprecher Joachim Bodmer gegenüber 20 Minuten. «Leider sind wir gegen eine Absage aufgrund einer Covid-Infektion eines Künstlers nicht versichert. Wir müssen den Schaden selber tragen.»

Alle Vorbereitungen für das Festival seien ohnehin abgeschlossen und jetzt gelte es in dieser schwierigen Situation Flagge zu zeigen. Deshalb werde das Metall-Fest mit 35’000 Fans nunmehr mit fünf anderen Bands über die Bühne gehen, was auch im Sinne von Metallica sei, heisst es auf der Webseite vom Veranstalter «Out in the Green».

Ticketpreise werden rückerstattet

Ticketinhaber, die Out In the Green trotzdem besuchen, erhalten eine Rückerstattung von 50 Franken. Wer dennoch auf die Festivalteilnahme ganz verzichtet, wird der Ticketpreis von den jeweiligen Vorverkaufsstellen erstattet.

Ähnlich erging es Fans der Rolling Stones, deren Konzert am 17. Juni im Wankdorf-Stadion in Bern hätte stattfinden sollen. Doch Frontmann Mick Jagger wurde nur wenige Tage davor positiv auf das Coronavirus getestet.

Denkst du, es lohnt sich trotzdem noch ans Festival zu gehen?

Das Festival-Programm

  • FIVE FINGER DEATH PUNCH

  • SABATON

  • ELUVEITIE

  • FEVER 333

  • CHAOSEUM 

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel.  058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.chRatgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Deine Meinung

74 Kommentare