Aktualisiert 29.10.2007 08:25

Metallspäne blockieren Segel

Bei Aussenarbeiten an der Internationale Raumstation (ISS) haben Astronauten am Sonntag den Grund für technische Probleme in einem Drehgelenk für ein Sonnensegel entdeckt: In dem Gelenk mit rund drei Metern Durchmesser wurden zahlreiche Metallspäne entdeckt.

Das Sonnensegel soll nun in Ruheposition bleiben, bis Techniker geklärt haben, ob weitere Inspektionen notwendig sind oder welche Reparaturen ausgeführt werden können. Zum derzeitigen Zeitpunkt sei noch unklar, ob die Probleme irgendwelche Auswirkungen auf den weiteren Zeitplan zum Aufbau der ISS haben, sagte der Leiter des NASA-Raumstationsprogramms, Mike Suffredini. Die Arbeiten an der ISS am Sonntag waren der zweite von insgesamt fünf geplanten Ausseneinsätzen während der Mission der Raumfähre «Discovery».

Die NASA hatte zuvor grünes Licht für die am 6. November geplante Rückkehr der Raumfähre zur Erde gegeben. Der Hitzeschild des Shuttles sei in gutem, solidem Zustand, teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. Die Besatzung hatte vor und nach dem Andocken der Fähre an die ISS die Tragflächen und den Rumpf der «Discovery» auf möglicherweise beim Start entstandene Schäden untersucht. Die Untersuchung gehört seit dem «Columbia»-Unglück zum routinemässigen Programm. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.