Sturmtief Brigitte: Meteorologe rechnet mit noch mehr Murgängen und Überflutungen
Publiziert

Sturmtief BrigitteMeteorologe rechnet mit noch mehr Murgängen und Überflutungen

Das Sturmtief Brigitte und damit auch die starken Regenfälle sollen sich im Norden heute Nachmittag verziehen. Im Süden ist aber mindestens bis Montag weiter mit Regen zu rechnen.

von
Lucas Orellano
1 / 11
4. Oktober
4. Oktober

Die Polizei hat die Sperrung der Autobahn A2 zwischen Beckenried und Erstfeld wieder aufgehoben.

Keystone
3. Oktober
3. Oktober

Die Autobahn A2 zwischen Beckenried und Erstfeld ist wegen Hochwasser gesperrt, nachdem die Reuss nach starken Regenfaellen am Samstag über die Ufer getreten ist.

KEYSTONE
3. Oktober
3. Oktober

In Engelberg im Melchtal ereignete sich am frühen Samstagmorgen ein Erdrutsch.

Leser-Reporter

Darum gehts

  • Vor allem in den Alpenregionen sorgen die heftigen Regenfälle für Überschwemmungen und Murgänge.
  • Eine Entspannung der Lage ist noch nicht in Sicht. Ein Meteorologe rechnet damit, dass der Regen mindestens bis Montag anhält.
  • Im Norden soll es dagegen heute noch aufhellen.

Seit Stunden regnet es in weiten Teilen der Schweiz fast ununterbrochen. Das Sturmtief Brigitte liess im Kanton Uri die Reuss über die Ufer treten, im Kanton Graubünden war die Zufahrtstrasse nach Bondo zeitweise unterbrochen. Zwischen Ilanz und Vrin GR verschüttete ein Murgang die Strasse.

In den nächsten Tagen könnte es noch schlimmer kommen. Während Brigitte im Flachland langsam weiterzieht, sorgt sie im Süden weiter für Regenfälle, wenn auch nicht im gleichen Ausmass wie bisher. «Bis jetzt sind örtlich 200-400 Liter Wasser pro Quadratmeter gefallen», sagt Meteorologe Michael Krucker von «Meteonews». «Bis Montag sind noch einmal rund 100 l/m² zu erwarten.»

Es ist deshalb weiter mit hohen Pegelständen, über die Ufer tretenden Gewässern und Murgängen zu rechnen

Etwas gesehen? Schicken Sie es uns per Whatsapp!
Diese Nummer sollten Sie sich gleich jetzt in Ihrer Kontaktliste speichern, denn Sie können Fotos und Videos per Whatsapp an die 20-Minuten-Redaktion schicken.

Deine Meinung

114 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Jack Errara

04.10.2020, 21:15

Und in Berlin in Wuppertal soll es auch geregnet haben.

tescht

04.10.2020, 03:27

wer do no veröffentlicht wird

Marki

03.10.2020, 14:25

Kaufen sie Walfleisch.....