Schiphol: Mexikaner mit Millionen-Schwarzgeld erwischt
Aktualisiert

SchipholMexikaner mit Millionen-Schwarzgeld erwischt

Ein Mexikaner mit einer Million Euro Schwarzgeld im Koffer ist auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol festgenommen worden. Er soll wegen Geldwäsche angeklagt werden.

Der 22-Jährige hatte versucht, den Geldkoffer für einen Flug nach Mexiko aufzugeben, teilte der niederländische Zoll am Dienstag mit. Auch ein 29 Jahre alter Mann aus Kolumbien, der den Mexikaner zum Flughafen begleitet habe, sei festgenommen worden. Er gelte als Hauptverantwortlicher für den versuchten Geldschmuggel.

Der Koffer des Mexikaners war einem Zollbeamten verdächtig vorgekommen. Eine Durchsuchung förderte einen mit 500-Euro-Noten gefüllten doppelten Boden zutage. Der Millionen-Fund sei ein Rekord für den Flughafenzoll in Schiphol bei der Suche nach Schwarzgeld.

(sda)

Deine Meinung