Mia Aegerter floppt in Berlin
Aktualisiert

Mia Aegerter floppt in Berlin

Schon in ihrer Funktion als Jurorin in der zweiten Staffel der Casting-Show «MusicStar» spaltete Sängerin Mia Aegerter (28) das Schweizer TV-Publikum.

Dann verwunderte sie mit dem Entscheid, an der deutschen Vorausscheidung für den Eurovision Song Contest teilzunehmen.

Am Samstag sang sich Aegerter in Berlin mit dünner Stimme denn auch nicht ins Finale, sondern ins Out. Gegen Ex-RTL-«Superstar»- Kandidatin Gracia Baur (22), die nun am 21. Mai für Deutschland nach Kiew reisen darf, war die 28-Jährige aus Düdingen chancenlos.

Auch Chris von Rohr (53) wundert sich über Jury-Kollegin Aegerter: «Will man mit Musik bekannt werden, muss man sicher nicht an diesem politischen Mickey-Mouse-lässt- die-Models-mal- singen-Wettbewerb teilnehmen. Das läuft für mich unter Masochismus.»

(bsi)

Deine Meinung