Michael Moore dreht neuen Film

Aktualisiert

Michael Moore dreht neuen Film

Der Autor und Filmemacher Michael Moore hat sich für dieses Jahr zwei Ziele gesetzt: seinen neuen Streifen «Fahrenheit 9-11» fertig zu stellen und die Wiederwahl von US-Präsident George W. Bush zu verhindern.

In seinem Film, der im Spätsommer erscheinen soll, will Moore wieder unbequeme Fragen stellen und den Zuschauer gleichzeitig unterhalten.

«Viele Leute haben nach dem 11. September gefragt 'Warum hassen sie uns?'», sagte Moore der Nachrichtenagentur AP. «Ich möchte dagegen die Frage stellen 'Warum hassen sie uns nicht?' und dann meine Kamera herausholen und zeigen, was in unserem Namen getan wird.» Er sei erstaunt, dass die Amerikaner so besessen vom Terrorismus seien, sagte Moore. Schliesslich sei es unwahrscheinlich, dass der Durchschnittsbürger Opfer eines Anschlags werde.

Moore wirft der US-Regierung vor, die Bedrohung zu übertreiben, um so eine zweite Amtszeit zu gewinnen: «Das ist eine der erfolgreichsten Lügen, die einem Volk jemals vorgesetzt wurde.» Moore unterstützt im Präsidentschaftswahlkampf den demokratischen Kandidaten Wesley Clark.

(dapd)

Deine Meinung