Sabine Kehm im Interview: «Michael Schumacher macht Fortschritte»
Aktualisiert

Sabine Kehm im Interview«Michael Schumacher macht Fortschritte»

Elf Monate nach dem schweren Skiunfall befindet sich Michael Schumacher in der Rehabilitation. «Man muss der Sache Zeit geben», sagt Managerin Sabine Kehm.

von
woz
1 / 46
Michael Schumacher (geboren am 3. Januar 1969 in Hürth-Hermülheim) debütierte 1991 in Spa für das Jordan-Team - weil Stammfahrer Bertran Gachot nach einem Streit mit einem Taxifahrer im Gefängnis sass. Schumacher fuhr im Qualifying überraschenderweise auf Platz sieben, schied im Rennen dann aber bereits nach 500 Metern mit einer defekten Kupplung aus.

Michael Schumacher (geboren am 3. Januar 1969 in Hürth-Hermülheim) debütierte 1991 in Spa für das Jordan-Team - weil Stammfahrer Bertran Gachot nach einem Streit mit einem Taxifahrer im Gefängnis sass. Schumacher fuhr im Qualifying überraschenderweise auf Platz sieben, schied im Rennen dann aber bereits nach 500 Metern mit einer defekten Kupplung aus.

Nach nur einem Rennen warb das Benetton-Team, das mit dem dreifachen Weltmeister Nelson Piquet schon mehrere GP's gewonnen hatte, Jordan das 21-jährige Talent ab. Schumacher ersetzte den entlassenen Roberto Moreno.

Nach nur einem Rennen warb das Benetton-Team, das mit dem dreifachen Weltmeister Nelson Piquet schon mehrere GP's gewonnen hatte, Jordan das 21-jährige Talent ab. Schumacher ersetzte den entlassenen Roberto Moreno.

Keystone/Thomas Kienzle
Beim GP von Italien holte der Deutsche im selben Jahr seine ersten beiden WM-Punkte. 1992 folgte der erste Podestplatz mit Rang 3 in Mexiko ...

Beim GP von Italien holte der Deutsche im selben Jahr seine ersten beiden WM-Punkte. 1992 folgte der erste Podestplatz mit Rang 3 in Mexiko ...

Keystone/Phil Williams

In den letzten Monaten gab es nur spärliche Informationen über den Gesundheitszustand von Michael Schumacher. Jetzt hat seine Managerin, Sabine Kehm, RTL ein Interview gegeben.

Eine Prognose konnte sie nicht machen: «Einen seriösen Ausblick könnte ich nie geben», sagt Kehm, «das ist einfach nicht möglich in dieser Situation.» Aber: Schumacher mache «Fortschritte, die der Schwere seiner Verletzungen angemessen sind.»

«Schwerer und langer Weg»

Kehm mahnt zur Geduld: «Man muss der Sache Zeit geben.» Es werde ein schwerer und langer Weg. Schumacher befindet sich derzeit in der Rehabilitation.

Die Formel-1-Legende verunglückte am 29. Dezember 2013 beim Skifahren. Schumacher erlitt dabei ein Schädel-Hirn-Trauma.

Deine Meinung