Taifun Haiyan: Michael Steiner sorgt sich um seine Familie
Aktualisiert

Taifun HaiyanMichael Steiner sorgt sich um seine Familie

Der Schweizer Regisseur Michael Steiner («Sennentuntschi», «Mein Name ist Eugen») lebt zurzeit mit seiner Familie auf den Philippinen. Die Steiners bangen um ihre Angehörigen.

von
Benedikt Karrer

Herr Steiner, Sie leben zurzeit mit Ihrer Familie in Manila. Wie ist die Lage in der philippinischen Hauptstadt?

Wir bekommen hier nur die Ausläufer von Yolanda (so heisst Haiyan auf den Philippinen, Anm. d. Red.) zu spüren: Es regnet etwas stärker als sonst und es weht ein steifer Wind.

Wie gefährdet ist Manila?

Manila liegt ausserhalb der Gefahrenzone. Aber die Region Leyte, aus der meine Frau Minerva stammt, ist direkt getroffen worden. Da sieht es gar nicht gut aus. Alles was nicht niet- und nagelfest war, hat der Taifun mitgerissen.

Aber Ihre Frau ist jetzt bei Ihnen?

Meine Frau und unsere beiden Kinder sind hier bei mir in Sicherheit. Aber meine Schwiegereltern leben in Tacloban, dem Zentrum von Leyte. Ich habe heute Morgen Bilder aus der Stadt gesehen. Da ist alles verwüstet.

Ihren Schwiegereltern geht es hoffentlich gut.

Das wissen wir leider zurzeit nicht. Wir sind in grosser Sorge. Minervas Bruder hatte heute Morgen das letzte Mal Kontakt zu ihnen. Das Computer-College, das meine Schwiegereltern für Kinder aus der Region aufgebaut haben, scheint schwer beschädigt zu sein.

Herr Steiner, wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.

Besten Dank!

Deine Meinung