Waffles + Mochi : Michelle Obama spielt in Netflix-Kinderkochshow mit
Publiziert

Waffles + Mochi Michelle Obama spielt in Netflix-Kinderkochshow mit

Die ehemalige First Lady, Michelle Obama, schlüpft für Netflix in die Rolle einer Supermarktbesitzerin. Die Serie soll Kinder und Eltern zum gemeinsamen Kochen animieren.

1 / 4
Michelle Obama mit ihren Co-Stars in Waffles + Mochi.

Michelle Obama mit ihren Co-Stars in Waffles + Mochi.

ADAM ROSE/NETFLIX
Obama verkörpert dabei eine Supermarktbesitzerin die den beiden Freunden aus dem Land der Tiefkühlkost das Kochen beibringt. 

Obama verkörpert dabei eine Supermarktbesitzerin die den beiden Freunden aus dem Land der Tiefkühlkost das Kochen beibringt.

ADAM ROSE/NETFLIX
Dabei reisen die Protagonisten in einem fliegenden Einkaufswagen durch die Welt und probieren Rezepte aus. 

Dabei reisen die Protagonisten in einem fliegenden Einkaufswagen durch die Welt und probieren Rezepte aus.

ADAM ROSE/NETFLIX

Darum gehts

  • Michelle und Barack Obama haben für Netflix eine Kinderkoch-Serie produziert.

  • Die ehemalige First Lady wirkst selbst darin mit.

  • Die Serie läuft ab 16. März in den USA, für die Schweiz gibt es noch kein Startdatum.

So hat die Welt Michelle Obama noch nie gesehen: Die einstige First Lady bringt zwei Puppen namens Waffles und Mochi – und natürlich den Zuschauern – bei, wie man kocht. Wie es bei Netflix heisst, werden die Protagonisten dabei in einem fliegenden Einkaufswagen um den Globus reisen und Rezepte aus aller Welt ausprobieren. Obama verkörpert eine Supermarktbesitzerin, die dem Puppen-Gespann, das keine Lust mehr auf Tiefkühlkost hat, behilflich ist.

Zusammen mit Ehemann Barack Obama hat sie im Jahr 2018 einen Vertrag mit Netflix unterschrieben. Daraus resultierte auch der Dokumentarfilm «Becoming», der 2020 erschien und auf ihrer Autobiografie basiert. Bei der 10teiligen Kinderserie «Waffles + Mochi» wirkten die Obamas auch als Produzenten mit. Wann die Serie in der Schweiz zu sehen sein wird, hat Netflix noch nicht bekannt gegeben.

Obama sagt, sie wolle mit der Show auch ihre Arbeit zur Unterstützung der Gesundheit von Kindern erweitern. Es ist nicht das erste Mal, dass sie dafür Puppen mit einbezieht. 2013 lud sie Charaktere aus der Sesamstrasse im Rahmen einer Kampagne ins Weisse Haus ein, um die Schulmahlzeiten in den USA zu ändern und Fettleibigkeit bei Kindern zu bekämpfen.

(kat)

Deine Meinung