Microlearning: Lernen in Häppchen
Aktualisiert

Microlearning: Lernen in Häppchen

Der Zwang, immer neue Informationen aufzunehmen und im Lernen zu verarbeiten, schafft bei vielen Menschen Dauerstress. Microlearning ist ein neuer Ansatz für erfolgreiches Lernen.

von
Othmar Bertolosi

Die Wissensgesellschaft hat ihre Schattenseiten: Die Kombination von steigender Informationsflut, dem Druck, ständig Neues zu lernen, zu wenig Zeit und veralteten Lerntechniken schafft Schwierigkeiten in der Fort- und Weiterbildung. «Unsere Untersuchungen zeigen, dass es massive Probleme gibt, Schritt zu halten. Viele Menschen erleben einen Dauerstress.

Mutlosigkeit ist eine verbreitete Reaktion» sagt Professor Peter A. Bruck, österreichischer E-Learning-Experte. In dieser Situation sind neue Lern-Konzepte wie etwa Microlearning gefragt. Microlearning oder Mikrolernen ist gekennzeichnet durch viele kleine Lerneinheiten, kurze Schritte, sowie beschränkte und einfache Themen. Ein grosser Vorteil ist die sofortige und direkte Kontrolle des Lernerfolgs.

Im Bereich des E-Learnings nutzt Mikrolernen neue Technologien aus dem Web 2.0. Hier explodieren die Inhalte und Mikrolernen bringt sie in nutzbringende Zusammenhänge. Kleine Informationseinheiten und Testfragen werden dabei über PC und Server abgerufen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig: Bildschirmschoner mit kurzen Folgen von einfachen Aufgaben, Quizfragen auf einem Handy mittels SMS, tägliche Merksätze als RSS-Feed oder E-Mail sind nur einige davon.

„Mikrolernen löst die Probleme von Lernfrust und Unlust, da es sich an die Bedürfnisse und den Fortschritt der Lernenden automatisch anpasst und Lernen in den Alltagsablauf einfach integriert« erklärt Professor Bruck. Dadurch entsteht die Möglichkeit des „on-demand learning", des Lernens nach Bedürfnis: Die Benutzer selber lösen den Lernvorgang zum gewünschten Zeitpunkt aus.

Lernen passiert damit tagtäglich und nicht nur dann, wenn die Lernenden die Möglichkeit haben, eine Ausbildung zu besuchen. Mit Microlearning ergeben sich dadurch völlig neuartige Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung. Seminare zum Thema vermitteln Eindrücke zu den Möglichkeiten des mobilen Lernens und bieten die Gelegenheit, Inhalte praktisch zu vermitteln und selber zu erproben.

Microlearning

In Firmen ist Microlearning noch wenig etabliert, wogegen an Schulen Lerninhalte zunehmend in kleine Lerneinheiten gepackt werden. Laufende Projekte zeigen, dass an Schulen aller Stufen diverse wissenschaftliche Projekte initiiert worden sind, die vor allem schwächere Lernende stützen sollen.

Deine Meinung