Aktualisiert 26.10.2010 13:59

Geflopt

Microsoft stoppt Vine

Die Liste der Microsoft-Flops ist um einen Eintrag reicher geworden. Der letztes Jahr ins Leben gerufenen Notfall-Messenger wird im Oktober eingestampft.

von
mbu

Im April 2009 wurde der Notfalldienst-Vine ins Leben gerufen. Die Kommunikationsplattform soll in Notfallsituationen dabei helfen, Rettungskräfte zu mobilisieren. Das Programm für Windows XP und Vista ermöglicht unter anderem die einfache Kommunikation über Seiten wie Twitter und Facebook, aber auch Handys und Festnetztelefone. Vine informiert User, wenn einer ihrer Kontakte in eine Notfallssituation geraten ist und einen Notruf absetzt. Dazu nutzt das Widget unter anderem Kartenmaterial und Daten von US-Katastrophenschutzbehörden. Nun hat Microsoft mitgeteilt, dass der Dienst am 11. Oktober eingestellt wird. Ein Grund wird nicht genannt.

Microsoft beerdigt iPhone

Auf dem Microsoft-Campus in Redmond spielten sich vergangene Woche ungewöhnliche Szenen ab. Als Zombies verkleidete Mitarbeiter trugen in einer etwas peinlich anmutenden Aktion zwei riesige BlackBerry- und iPhone-Modelle zu Grabe. Dazu bewegten sie ihre Körper zu Michael Jacksons Hit Thriller. Grund für den Umzug war die endgültige Fertigstellung des Smartphonebetriebssystems Windows Phone 7. Es ist Microsofts letzte Chance, im Mobilfunkmarkt Fuss zu fassen.

(Quelle: YouTube)

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.