«Les poupées russes»: Midlife-Crisis mit 30
Aktualisiert

«Les poupées russes»Midlife-Crisis mit 30

Die Quasi-Fortsetzung zu «L'auberge espagnole»: Xavier muss sich im wahren Leben bewähren.

Das Wirtschaftsstudium ist vorbei, der dreissigste Geburtstag gefeiert und die Liebe fürs Leben immer noch nicht gefunden: Xavier (Romain Duris) ist frustriert und hält sich mit schlecht bezahlten Gelegenheitsarbeiten über Wasser. Als er die Chance erhält, für einen Fernsehsender eine Liebesschnulze zu schreiben, kommt er immerhin zwischenzeitlich auf andere Gedanken.

«Les poupées russes» möchte eine temperamentvolle Liebeskomödie sein, kommt jedoch nie richtig auf Touren. Es fehlt an Witz, Esprit und Charme. Schade drum. Da war sogar der mittelmässige Vorgängerfilm «L'auberge espagnole» noch besser.

Deine Meinung