Aktualisiert 25.02.2014 10:48

Lieber Phil Geld

Miese Auto-Reparatur – wer haftet?

Arnold (27) hat sein Auto zur Reparatur in eine Garage gebracht. Jetzt ist der Schaden grösser als zuvor. Wer haftet?

Bei einer schlechten Auto-Reparatur kannst du eine kostenlose Nachbesserung verlangen.

Bei einer schlechten Auto-Reparatur kannst du eine kostenlose Nachbesserung verlangen.

Lieber Phil Geld,

Wegen eines ungewöhnlichen Geräuschs habe ich mein Auto in die Garage gebracht. Dort hiess es, das Radlager sei defekt. So liess ich es ersetzen. Jetzt ist das Geräusch aber noch lauter. Muss ich die Kosten trotzdem selbst übernehmen?

Lieber Arnold

Du kannst eine kostenlose Nachbesserung verlangen. Rechtlich gesehen hast du mit der Garage einen Werkvertrag abgeschlossen. Bei diesem Vertragstyp ist der Reparaturbetrieb nicht nur verpflichtet, sorgfältig zu arbeiten, sondern er schuldet auch eine korrekt ausgeführte Arbeit.

Dein Anspruch auf eine Nachbesserung setzt aber voraus, dass du unverzüglich nach Feststellung des Schadens eine Mängelrüge gemacht und der Werkstätte per Einschreiben geschickt hast. In diesem Schreiben muss unmissverständlich stehen, dass du die Autowerkstätte für den Schaden haftbar machst. Dabei kannst du dich auf das Obligationenrecht im Art. 201, Art. 277 und Art. 367 stützen. Der Touring Club Schweiz TCS empfiehlt zudem, die Rechnung erst dann zu bezahlen, wenn der Schaden definitiv behoben ist.

Was geschieht aber, wenn die Werkstätte bestreitet, einen Fehler gemacht zu haben? Bei geringeren Beträgen besteht die wahrscheinlich günstigste Lösung für beide Parteien darin, dass ihr die Kosten hälftig teilt. Für Fälle, in denen keine direkte Einigung möglich ist, gibt es die regionalen Schlichtungsstellen des Autogewerbe Verbands Schweiz (AGVS). Falls du Mitglied des TCS bist, kannst du dich bei der Beratungsstelle des TCS in Emmen melden und diese mit der Anrufung der Schlichtungsstelle der AGVS beauftragen.

Kommt es auch bei der Schlichtungsstelle zu keiner Einigung, kann der Streitfall vor den Richter gezogen werden. Dort liegt die Beweislast einseitig beim Kunden. Du würdest also ein Expertengutachten brauchen, um in einem Prozess einen Beweis in der Hand zu haben.

Auf der Website vom Verband freiberuflicher Fahrzeugsachverständiger Schweiz findest du die Adressen der Experten in deiner Nähe. Experten arbeiten auf eigene Rechnung und müssen nach Aufwand bezahlt werden – und das kann schnell teuer werden.

Freundlich grüsst

Freundlich grüsst

Phil Geld

E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

Ihre Frage an Phil Geld

Nutzen auch Sie unseren Ratgeberservice rund ums Geld: Phil Geld beantwortet Fragen zu den Themen Konsum, Arbeit, Wohnen, Versicherungen und Finanzanlagen. Setzen Sie uns ebenso über Missstände ins Bild und teilen Sie uns mit, was Sie besonders ärgert. Sie können Ihre Frage senden an phil.geld@20minuten.ch oder

dieses Formular verwenden (siehe auch Button oben rechts). Die Altersangabe hilft uns, die Tipps noch konkreter auf Ihre Situation zu beziehen. Interessante Anfragen und die entsprechenden Antworten publizieren wir unter geändertem Vornamen in dieser Rubrik. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Fehler gefunden?Jetzt melden.