Migros Bank dreht an Zinsschraube

Aktualisiert

Migros Bank dreht an Zinsschraube

Die Migros Bank erhöht ab kommendem Montag den Satz für variable Hypotheken um ein Achtel Prozentpunkt auf 3,25 Prozent, wie sie heute Nachtmittag bekannt gab.

Mit diesem Schritt folge die Migros Bank dem Zinstrend, der seit Monaten nach oben zeige, sagte Sprecher Albert Steck auf Anfrage. Den Stein ins Rollen gebracht hatte die Zürcher Kantonalbank Ende November 2007, als sie die variablen Hypozinsen um 0,25 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent erhöht hatte.

Zahlreiche andere Banken schlossen sich in der Folge an, während die Migros Bank abwartete. Noch Mitte Januar hatte Migros-Bank-Chef Harald Nedwed bei der Präsentation des Rekordergebnisses von 2007 gesagt: «Wir haben im Moment kein Bedürfnis für eine neue Hypozinsrunde.»

Nun zieht sein Institut nach. «Unser Schritt kommt deutlich später als bei der ZKB und ist nur halb so gross», sagte Steck.

Stabile Zinsen erwartet

Die Märkte erwarteten nicht, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) in nächster Zeit die Leitzinsen senken werde. Die Erwartungen gingen eher von stabilen Zinsen sowohl bei der SNB als auch bei der Europäischen Zentralbank (EZB) aus.

Die Raiffeisenbanken sehen im Moment keinen Anlass, die Hypothekarzinsen zu erhöhen. Erst Anfang Februar habe Raiffeisen Schweiz den angeschlossenen Banken eine Erhöhung um 0,25 auf 3,5 Prozent auf den 1. Mai empfohlen, sagte Raiffeisen-Sprecher Stefan Kern.

Auch bei der ZKB ortet man keinen Handlungsbedarf: Der Zinsschritt der Migros Bank leite keine neue Hypozins-Runde ein, sagte ein ZKB-Sprecher. Die Migros Bank ziehe jetzt nach, was die Kantonal- und Grossbanken Ende des letzten Jahres eingeleitet hätten.

Im Schweizer Hypothekenmarkt will die Migros Bank Preisführerin bleiben, wie Nedwed im Januar betont hatte. In ihrem Kerngeschäft konnte das Institut 2007 um 6,2 Prozent zulegen: Das Hypothekarvolumen stieg auf 22,93 Mrd. Franken. «Wir sind damit fast doppelt so schnell gewachsen wie der Markt», hatte Nedwed damals gesagt.

Kassenoblis rentieren mehr

Ausser der Erhöhung der Hypozinsen, setzt die Migros Bank auf der anderen Seite auch ihre Zinssätze für Kassenobligationen herauf. Bei sämtlichen Laufzeiten bezahlt ab Montag um 1/8 bis 1/4 Prozentpunkte mehr.

Für die zweijährigen Kassenobligationen entrichtet sie 2 5/8 Prozent, während die achtjährigen 3 1/8 Prozent abwerfen.

(sda)

Deine Meinung