Allschwil BL: Migros-Räuber bedrohte Kassierin mit Kalaschnikow-ähnlicher Waffe
Publiziert

Allschwil BLMigros-Räuber bedrohte Kassierin mit Kalaschnikow-ähnlicher Waffe

Der Mann soll mit einer Maschinenpistole bewaffnet zwei Kassiererinnen bedroht haben, bevor er die Kassen leerte und sich auf einem Kleinroller aus dem Staub machte.

von
Steve Last
1 / 3
Dieser Mann hat am 11. Juni in Allschwil BL die Migros ausgeraubt. Das Bild lässt darauf schliessen, dass er mit einer Waffe in der Grösse einer Maschinenpistole bewaffnet war.

Dieser Mann hat am 11. Juni in Allschwil BL die Migros ausgeraubt. Das Bild lässt darauf schliessen, dass er mit einer Waffe in der Grösse einer Maschinenpistole bewaffnet war.

Polizei BL
Nach der Tat floh er auf einem Kleinroller durch die Spitzwaldstrasse in Richtung Basel.

Nach der Tat floh er auf einem Kleinroller durch die Spitzwaldstrasse in Richtung Basel.

Polizei BL
Die Polizei hat eine Belohnung von bis zu 5000 Franken für Hinweise ausgesetzt.

Die Polizei hat eine Belohnung von bis zu 5000 Franken für Hinweise ausgesetzt.

Polizei BL

Am 11. Juni wurde um 18.40 Uhr die Migros-Filiale in Allschwil BL ausgeraubt. Nun sucht die Baselbieter Polizei mit Klarbildern nach dem Täter, der mit einem Töffhelm maskiert war und zwei Kassiererinnen mit einer Schusswaffe bedroht hat. Für Hinweise, die bei der Fahndung helfen, stellt die Polizei eine Belohnung von 5000 Franken in Aussicht.

Der rund 1,80 Meter grosse Täter nahm das Bargeld aus den Kassen und verliess die Migros in Richtung Spitzwaldstrasse. Dort stieg er auf einen Kleinroller, möglicherweise mit Elektroantrieb, und entfernte sich in Richtung Basel. Er sprach Deutsch mit einem ausländischen Akzent, so die Polizei.

Die Behörden gehen inzwischen davon aus, dass es sich bei der Tatwaffe um etwas handelt, das grösser ist als eine Pistole oder ein Revolver. In der Mitteilung der Polizei ist von einer Langwaffe, ähnlich einer Kalaschnikow, die Rede. Infrage kommt etwa eine Maschinenpistole mit einem krummen Magazin, wie auf den Bildern von der Tat zu erahnen ist. Darum bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach Personen, die Zugang zu solchen Waffen haben. 

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Alter ohne Gewalt, Tel. 0848 00 13 13

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Beratungsstellen für gewaltausübende Personen

Deine Meinung