Publiziert

Europa LeagueNizza scheitert trotz Ndoyes Tor – Mvogo hält PSV-Sieg fest

Dan Ndoye trifft für die Franzosen gegen Leverkusen, kann mit Nizza europäisch aber nicht überwintern. Anders Yvon Mvogo mit dem PSV Eindhoven.

Dan Ndoye trifft für die Franzosen, kann die Niederlage gegen die Deutschen aber nicht verhindern.

Video: blue Sport

Bayer Leverkusen hat vorzeitig die K.o.-Runde der Europa League erreicht. Die Deutschen gewannen am Donnerstagabend bei OGC Nizza mit 3:2 (2:1) und spielen am nächsten Donnerstag gegen Slavia Prag um den Gruppensieg. Die Leverkusner, die das Hinspiel mit 6:2 gewonnen hatten, kamen im Stadion Allianz Riviera durch Moussa Diaby (22. Minute), Aleksandar Dragovic (32.) und Julian Baumgartlinger (51.) zu ihren Treffern. Für den Tabellenelften der französischen Liga trafen Hassane Kamara (26.) und Dan Ndoye (47.). Nizza ist durch die Niederlage ausgeschieden.

Yvon Mvogo darf mit dem PSV Eindhoven auch im kommenden Jahr in der Europa Legaue spielen. Der Schweizer Nationalgoalie gewann mit dem niederländischen Team beim FC Granada 1:0 (1:0) und zog in die Runde der besten 32 Mannschaften ein. Eindhoven kam durch Donyell Malen (38.) zum Siegtreffer. Vor dem letzten Spieltag der Gruppe E liegt Eindhoven als Zweiter vier Punkte vor PAOK Saloniki und kann nicht mehr eingeholt werden.

1 / 10
Dan Ndoye erzielt für Nizza gegen Bayer Leverkusen den 2:2-Ausgleich. Am Schluss jubeln aber die Deutschen.

Dan Ndoye erzielt für Nizza gegen Bayer Leverkusen den 2:2-Ausgleich. Am Schluss jubeln aber die Deutschen.

Foto: Sebastien Nogier (Keystone)
Jens Petter Hauge sorgt mit dem 3:2 für Milans Wende gegen Celtic Glasgow. 

Jens Petter Hauge sorgt mit dem 3:2 für Milans Wende gegen Celtic Glasgow.

Foto: Antonio Calanni (Keystone)
Hoffenheim mit Munas Dabbur ist nach dem 0:0 bei Roter Stern Belgrad Gruppensieger.

Hoffenheim mit Munas Dabbur ist nach dem 0:0 bei Roter Stern Belgrad Gruppensieger.

Foto: Srdjan Stevanovic (Getty Images)

Arsenal kam zu einem ungefährdeten 4:1-Sieg gegen Rapid Wien. Alexandre Lacazette, Pablo Mari Villar, Eddie Nketiah und Emile Smith Rowe trafen für die Gunners, die Granit Xhaka für diese Partie schonten. Kohya Kitagawa schoss den Ehrentreffer für die Österreicher. Die Glasgow Rangers, bei denen Cedric Itten in der 89. Minute eingewechselt wurde, gewannen 3:2 gegen Standard Lüttich. Bei Benfica Lissabons 4:0-Erfolg gegen Lech Posen kam Haris Seferovic für die letzte halbe Stunde ins Spiel.

Milan dreht Partie gegen Celtic

Die AC Milan vermisste zu Beginn gegen Celtic Glasgow schmerzlich den verletzten Zlatan Ibrahimovic. Die schottischen Gäste, bei denen der Schweizer Albian Ajeti nicht zum Einsatz kam, gingen in der Start-Viertelstunde durch Tore von Tom Rogic und Odsonne Edouard 2:0 in Führung. Erst nach einer knappen halben Stunde erwachten die Italiener. Hakan Calhanoglu und Samuel Castillejo glichen die Partie innerhalb zwei Minuten aus. Nach der Pause war Jens Petter Hauge mit dem 3:2 für die Wende besorgt, Brahim Diaz stellte in der 82. Minute das 4:2-Schlussresultat sicher. Damit erreichte Milan die K.-o-.Phase.

Die AC Milan hat gegen Celtic Glasgow Startschwierigkeiten und kommt erst nach einer halben Stunde in Fahrt.

Video: blue Sport

Hoffenheim hat vorzeitig den Gruppensieg perfekt gemacht. Das Team von Sebastian Hoeness erzielte ein 0:0 bei Roter Stern Belgrad und steht damit nach fünf von sechs Spieltagen als Erster fest. Vor coronabedingt leeren Rängen war Hoffenheim die bessere Mannschaft, liess aber mehrere Chancen aus.

Gavranovic als Zuschauer

Ebenfalls den Gruppensieg sicherte sich Dinamo Zagreb. Die Kroaten gewannen bei Feyenoord Rotterdam 2:0. Mario Gavranovic sass bei den Gästen 90 Minuten auf der Ersatzbank. Wegen der Niederlage muss Feyenoord sogar noch um das Überwintern zittern. Wolfsberg gewann 1:0 bei ZSKA Moskau und liegt vor der letzten Runde mit zwei Punkten Vorsprung auf die Niederländer auf dem 2. Tabellenrang.

Premier-League-Spitzenreiter Tottenham Hotspur hat sich durch ein 3:3 beim österreichischen Erstligisten Linzer ASK als drittes englisches Team nach Leicester City und dem FC Arsenal vorzeitig den Einzug in die K.-o.-Runde gesichert. Gareth Bale (45.+2) und Dele Alli (86.) mit jeweils verwandelten Penaltys sowie Heung-Min Son (56.) schossen die Tore für die Spurs. Für die nie aufsteckenden Österreicher waren Peter Michorl (42.), Johannes Eggestein (84.) und Mamoudou Karamoko in der dritten Minute der Nachspielzeit erfolgreich.

Gruppe B
Arsenal – Rapid Wien 4:1 (3:0).
SR Petrescu (ROU). Tore: 10. Lacazette 1:0. 18. Mari 2:0. 44. Nketiah 3:0. 47. Kitagawa 3:1. 66. Smith Rowe 4:1. Bemerkungen: Arsenal ohne Xhaka (geschont).

Gruppe C
Nizza – Bayer Leverkusen 2:3 (1:2).
SR Mariani (ITA). Tore: 22. Diaby 0:1. 26. Kamara 1:1. 32. Dragovic 1:2. 47. Ndoye 2:2. 51. Baumgartlinger 2:3. Bemerkungen: Nice mit Lotomba, ab 29. mit Ndoye.

Gruppe D
Glasgow Rangers – Standard Lüttich 3:2 (2:2).
SR Pandzic (SWE). Tore: 6. Lestienne 0:1. 39. Goldson 1:1. 41. Cop 1:2. 45. Tavernier 2:2. 63. Arfield 3:2. Bemerkungen: Glasgow Rangers ab 89. mit Itten.

Benfica Lissabon – Lech Posen 4:0 (1:0). SR Jovanovic (SRB). Tore: 36. Vertonghen 1:0. 57. Nuñez 2:0. 58. Pizzi 3:0. 89. Weigl 4:0. Bemerkungen: Benfica Lissabon ab 60. mit Seferovic.

Gruppe E
Granada – PSV Eindhoven 0:1 (0:1).
SR Renshreiber (ISR). Tor: 38. Malen 0:1. Bemerkungen: PSV Eindhoven mit Mvogo.

Gruppe F
Alkmaar – Napoli 1:1 (0:1).
SR Buquet (FRA). Tore: 6. Mertens 0:1. 54. Martins Indi 1:1.
Gruppe G
Sorja Lugansk – Leicester City 1:0 (0:0).
SR Eskas (NOR). Tor: 84. Sayyadmanesh 1:0. Bemerkungen: Leicester City ohne Jakupovic (Ersatz).

Gruppe H
Milan – Celtic Glasgow 4:2 (2:2).
SR Bengoetxea (ESP). Tore: 8. Rogic 0:1. 14. Edouard 0:2. 24. Calhanoglu 1:2. 26. Castillejo 2:2. 50. Hauge 3:2. 82. Diaz 4:2. Bemerkungen: Celtic Glasgow ohne Ajeti (Ersatz).

Gruppe J
LASK Linz – Tottenham Hotspur 3:3 (1:1).
SR Raczowski (POL). Tore: 42. Michorl 1:0. 45. Bale (Handspenalty) 1:1. 56. Son 1:2. 84. Eggestein 2:2. 86. Alli (Foulpenalty) 2:3. 93. Karamoko 3:3.

Gruppe K
Feyenoord Rotterdam – Dinamo Zagreb 0:2 (0:1).
SR Kavanagh (ENG). Tore: 45. Petkovic (Foulpenalty) 0:1. 52. Majer 0:2. Bemerkungen: Dinamo Zagreb ohne Gavranovic (Ersatz).

(dpa/heg)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
0 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen