Aktualisiert 05.03.2008 14:49

Milans Urgestein sagt «Ciao»

Das Champions-League-Aus trifft bei Milan einen besonders hart: Paolo Maldini. Seine 159. Partie auf internationaler Klub-Ebene sollte auch seine letzte sein. Der Italiener tritt Ende Saison zurück.

Der Abgang von der internationalen Bühne war für den Captain der Mailänder bitter. Bis zur 84. Minute des Achtelfinal-Rückspiels war alles offen, dann mussten die Italiener zwei Gegentreffer hinnehmen. Arsenals Fabregas und Adebayor schossen Titelverteidiger Milan aus dem Champions-League-Rennen und beendeten damit auch Paolo Maldinis internationale Karriere.

Dabei war der fast 40-Jährige im Spiel gegen die Briten einer der Besten seiner Mannschaft. «Hätten alle seinen Biss gehabt, hätte es vielleicht gegen Arsenal klappen können», sagte ein «Kicker»-Reporter nach dem Spiel. Doch dem war nicht so und deshalb wird man Maldini nur noch auf italienischem Rasen kicken sehen - und das auch nur noch bis zum 18. Mai, dem letzten Spieltag der diesjährigen Serie-A-Meisterschaft.

Zeit, um auf eine lange Karriere zurückzublicken: Über 1000 Spiele hat Paolo Maldini in 23 Jahren als Profi bestritten, davon 159 Partien im europäischen Klub-Fussball. Der Italiener gewann dabei fünfmal die Champions League, zweimal den Klub-Weltmeistertitel, viermal den europäischen Supercup und siebenmal die italienische Meisterschaft. Und das alles stets mit demselben Verein: der AC Milan.

Aber auch mit der italienischen Nationalmannschaft konnte der heute 39-Jährige Erfolge feiern. In 126 Spielen schaute hier als Höhepunkt der Vize-Weltmeister-Titel 1994 heraus.

In der Serie A wird Paolo Maldini nun noch zwölfmal auflaufen. Sein letztes Spiel bestreitet er am 18. Mai gegen Udinese - gegen denselben Gegner, gegen den er am 25. Januar 1985 sein Liga-Debüt gab.

(mon)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.