Aktualisiert 11.11.2004 23:33

Milchriese Emmi will den Börsengang vorverlegen

Der Schweizer Milchverarbeitungs-Konzern Emmi geht früher als geplant an die Börse. Eine Kotierung könnte bereits Mitte Dezember erfolgen.

Die Vorbereitungsarbeiten für das Going-public sind weit fortgeschritten, meldete gestern das Unternehmen. Genaue Informationen über die Emission der Titel hielt Emmi noch unter Verschluss. Der Kapitalbedarf wird auf 80 bis 100 Millionen Franken geschätzt. Im Jahr 2001 hatte Emmi dafür eine Wandelanleihe aufgelegt – mit dem Versprechen, an die Börse zu gehen.

Bisher haben die Flaute im Milch- und Käsesektor sowie ein schlechtes Börsenumfeld Emmi gezwungen, den IPO zu verschieben. Zuletzt war vom ersten Quartal 2005 die Rede. Nach den erfolgreichen Schweizer Börsengängen der Biotechfirma Basilea, des Chipherstellers Austriamicrosystem und der Medizinalfirma Ypsomed will aber auch Emmi noch dieses Jahr den Schritt an die Börse wagen. Die Federführung beim Börsengang des Konzerns werden die UBS und die Zürcher Kantonalbank haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.