Milchstreik auf die schöne Art
Aktualisiert

Milchstreik auf die schöne Art

Milch an Kühe verfüttern? Nein, soweit geht Joe Mettler aus Zürich nicht. Aber aus Protest gegen billige Preise bietet der Bauer Milchbäder an - und die werden rege genutzt.

Unter den Obstbäumen, 100 Meter vom Kuhstall entfernt, stehen zwei Badewannen. Bauer Joe Mettler aus Horgen ZH füllt sie mit Wasser, Milch und Honig. «Einmal wie Kleopatra baden, das darf man nicht verpassen», sagten sich Elke Schümperli (37) und Barbara Klingler (46) und fühlten sich dabei wie eine Prinzessin.

Weil Joe Mettler gestern wie andere Bauern beim Milchstreik mitmachte, kam er auf die Idee, Gratis-Milch­bäder anzubieten. Vom Streik betroffen war am Donnerstag die Hochdorf Nutri­tec. Schon am Mittwoch hatte sie 10 Prozent weniger Milch erhalten. Im Chablais, dem Gebiet am Genfersee um Aigle und Monthey, wurde 30 Prozent weniger Milch geliefert.

rry

Deine Meinung