Milderes Urteil für Kriegsverbrecher Blaskic

Aktualisiert

Milderes Urteil für Kriegsverbrecher Blaskic

Das UNO-Kriegsverbrechertribunal hat die Strafe gegen den früheren bosnisch-kroatischen General Tihomir Blaskic deutlich gemildert. Statt 45 Jahre muss Blaskic noch neun Jahre ins Gefängnis.

Die Richter sprachen den Ex-General in den meisten Anklagepunkten frei, wie das Gericht am Donnerstag mitteilte. Die im Gewahrsam des Tribunals verbrachten sieben Jahre seit 1997 sollen auf die Verbüssung der Haft angerechnet werden.

Der frühere Kommandant der kroatischen Streitkräfte in Bosnien war im März 2000 wegen der Anordnung von Angriffen auf moslemische Zivilisten in Bosnien in erster Instanz zu 45 Jahren Haft verurteilt worden.

Seine Anwälte legten Berufung ein und plädierten auf unschuldig. Sie stützten sich auf Dokumente, die im Frühjahr 2000 kurz nach dem Urteil und nach dem Tod des früheren kroatischen Staatschefs Franjo Tudjman gefunden worden waren. Die Anklage hatte eine Bestätigung der Haftstrafe gefordert.

(sda)

Deine Meinung