Newcomerin: «Miley Cyrus in light» - Nina Chuba schafft es vom Kinderstar zur Chartstürmerin

Publiziert

Newcomerin «Miley Cyrus in light» - Nina Chuba schafft es vom Kinderstar zur Chartstürmerin

Die 20-Minuten-Radio-Hosts Moe und Freezy diskutieren die Musik der deutschen Newcomerin – und ihr Potenzial.

von
Melanie Biedermann
1 / 7
Die deutsche Musikerin Nina Chuba ist in aller Munde.

Die deutsche Musikerin Nina Chuba ist in aller Munde.

Linh Nguyen / Circle Studios
Seit vergangenem Jahr setzt die Hamburgerin auf Deutschrap der lässigen Variante: wummernde Beats, Zeitgeist-Texte und die passenden Looks.

Seit vergangenem Jahr setzt die Hamburgerin auf Deutschrap der lässigen Variante: wummernde Beats, Zeitgeist-Texte und die passenden Looks.

Jakob Marwein
Ihre Songs werden indes millionenfach gestreamt: «Femminello» nähert sich auf Spotify der Zehn-Millionen-Marke.

Ihre Songs werden indes millionenfach gestreamt: «Femminello» nähert sich auf Spotify der Zehn-Millionen-Marke.

Sony Music

Darum gehts

Mit «Wildberry Lillet» schlug sie erstmals Wellen: Nach der Veröffentlichung im August ging der Song auf Tiktok viral und landete schliesslich auf Platz eins der deutschen Single-Charts. Nina Chuba stiess damit den schwer umstrittenen Ballermann-Hit «Layla» nach neun Wochen von der Spitze.  

Das Erfolgsrezept Deutschrap greift auch bei ihr

Die Karriere der 24-jährigen Hamburgerin nimmt Fahrt auf, seit sie vor einem Jahr – nach zwei englischsprachigen EPs – auf Deutsch umstellte: «Neben mir» hiess der erste Song in ihrer Muttersprache. Der neuste Wurf «Ich hass dich», ein Feature mit Rapper Chapo102, landete gradwegs bei 20-Minuten-Radio.

«Produziert hat Flo August, der auch schon für Kraftklub arbeitete», kommentiert «Supreme Show»-Host Freezy. Das höre man dem Lied an. «Dieser Straight-Forward-Beat, die Melodie im Refrain, wie er die Wörter betont – es ist wirklich unverkennbar», urteilt auch Moderationspartner Moe.

Musik und News jetzt auf 20 Minuten Radio

Der Song überzeugt ihn nur bedingt, doch Nina Chuba als Künstlerin fasziniert: «Sie wurde ja schon wahnsinnig früh bekannt, mit acht Jahren durch die deutsche Kinderserie ‹Pfefferkörner› – ein bisschen wie Miley Cyrus in light.» Freezy ist angetan, auch vom Lied: «Es klingt zwar sehr nach Kraftklub, aber ich mag diesen Sound sehr.»

Die erste Schweizer Headliner-Show im Frühling 2023

Hierzulande ist die Euphorie um die Newcomerin nicht ganz so gross wie in Deutschland, aber doch spürbar: «Wildberry Lillet» erreichte Platz sechs der offiziellen Charts, «Ich hass dich» landete auf Platz 31.

Nach dem diesjährigen Festival-Auftritt am Heitere Open Air hat Nina Chuba für den 29. April ihre erste Schweizer Headliner-Show im Komplex 457 in Zürich geplant.

Wie es mit Nina Chuba weitergeht? Ob sie weiter die Charts erobert? Freezy und Moe halten dich auf dem Laufenden.

Die «Supreme Show» mit unserem Moderatorenduo hörst du wochentags von 15 bis 19 Uhr live auf 20-Minuten-Radio.

Die «Supreme Show» mit unserem Moderatorenduo hörst du wochentags von 15 bis 19 Uhr live auf 20-Minuten-Radio.

Ella Mettler

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

4 Kommentare