Publiziert

AlkoholMiley Cyrus ist während der Pandemie rückfällig geworden

Die Sängerin hat Alkohol und Drogen eigentlich schon seit längerem abgeschworen, nun hatte sie aber während der Corona-Pandemie einen Rückfall. In einem Podcast sprach sie darüber.

von
Pascal Kobluk
1 / 8
US-Sängerin Miley Cyrus (28) hat in einem neuen Interview über ihren Alkohol-Rückfall gesprochen. Sie hatte seit mehreren Monaten abstinent gelebt, während der Corona-Pandemie aber wieder zur Flasche gegriffen.

US-Sängerin Miley Cyrus (28) hat in einem neuen Interview über ihren Alkohol-Rückfall gesprochen. Sie hatte seit mehreren Monaten abstinent gelebt, während der Corona-Pandemie aber wieder zur Flasche gegriffen.

Imago Images/ZUMA Press
Für sie selbst sei es ein grosser Rückfall. Nun frage sie sich, warum es so weit gekommen sei und wie sie es hätte verhindern können.

Für sie selbst sei es ein grosser Rückfall. Nun frage sie sich, warum es so weit gekommen sei und wie sie es hätte verhindern können.

Instagram/mileycyrus
Sie wolle offen über ihren Rückfall reden und ihren Fans nicht vorspielen, dass sie die ganze Zeit nüchtern war, sagte sie im Beats-1-Interview.

Sie wolle offen über ihren Rückfall reden und ihren Fans nicht vorspielen, dass sie die ganze Zeit nüchtern war, sagte sie im Beats-1-Interview.

Instagram/mileycyrus

Darum gehts

  • Während der Corona-Pandemie hat Miley Cyrus wieder mit dem Trinken begonnen.

  • Vorher lebte die Sängerin eine Zeit lang abstinent.

  • Nun ist sie seit zwei Wochen nüchtern und spricht auf Apple Music über ihren Rückfall.

In einem Interview in der Beats-1-Radioshow von Apple Music sprach Miley Cyrus mit Host Zane Lowe (47) darüber, dass sie während der Coronavirus-Pandemie wieder zur Flasche gegriffen hat. Seit zwei Wochen habe sie aber keinen Tropfen mehr getrunken.

«Wie viele andere Leute bin auch ich während der Pandemie rückfällig geworden. Ich fühlte mich gar nicht gut in dieser Zeit», erzählte die 28-Jährige. Sie akzeptiere aber ihren Rückfall und wolle ihren Fans nicht vorspielen, dass sie die ganze Zeit nüchtern war. «Ich war nicht wütend auf mich selbst, sondern fragte mich, wie es passieren konnte.»

Miley, deren neues Album «Plastic Hearts» am Freitag erscheint, sagte, dass sie offen über ihren Rückfall rede, sich aber nicht dafür entschuldigen wolle.

Sie wollte nicht zum Club 27 gehören

«Ich bin keine radikale Person und glaube nicht, dass niemand mehr Alkohol trinken sollte», erklärte die Sängerin weiter. «Es ist viel wichtiger, dass jeder tut, was für ihn selbst am besten ist. Ich trinke nicht mehr, weil ich ein Problem damit habe, wie ich dabei handle und denke.»

Miley wollte zudem unbedingt spätesten mit 27 nüchtern sein – das ist nämlich das Alter, in dem Stars wie Kurt Cobain, Amy Winehouse, Jimi Hendrix und Janis Joplin an den Folgen ihrer Sucht gestorben sind. «Ich war in einem Lebensjahr, in dem ich mich wirklich schützen musste», sagte sie.

Hast du oder jemand, den du kennst, ein Problem mit Alkohol?

Hier findest du Hilfe:

Sucht Schweiz, Tel. 0800 104 104

Safezone.ch, Onlineberatung

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

MyDrinkControl, Selbsttest

Die «Wrecking Ball»-Sängerin enthüllte im Juni gegenüber «Variety», dass sie keinen Alkohol mehr trinkt. Auch wenn es keine leichte Umstellung gewesen sei, sei sie zufrieden mit der Entscheidung. «Es ist wirklich schwer. Vor allem, wenn man jung ist, heisst es: Du hast keinen Spass», sagte sie damals. «Am Nüchternsein liebe ich, mit 100 Prozent aufzuwachen. Ich will mit dem Gefühl aufwachen, dass ich bereit bin.»

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
14 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Wer

25.11.2020, 09:17

ist denn das?

Ex Trinkerin

25.11.2020, 07:28

Das Blaue Kreuz bietet hilfe an. Jeden kann es treffen. Lass dich beraten, wenn es dir gleich geht wie milys. Mir haben sie geholfen.

Marymiley

25.11.2020, 07:13

Ich bevorzuge vorfällig zu saufen damit kein rückfall vorkommt