Militärchef des Islamischen Dschihad tot
Aktualisiert

Militärchef des Islamischen Dschihad tot

Einsatzkräfte in Zivil haben am Samstag den Chef des Islamischen Dschihads getötet.

Die israelischen Soldaten haben in Nablus im Westjordanland zwei militante Palästinenser getötet.

Einer der beiden sei der Militärchef der Al-Kuds-Brigaden in Nablus gewesen, verlautete aus palästinensischen Sicherheitskreisen.

Die Al-Kuds-Brigaden sind der bewaffnete Arm des Islamischen Dschihads. Der 29-jährige Hani Awidschan sei von einer israelischen Spezialeinheit in Zivil getötet worden.

Kurz zuvor wurde demnach ein 25-jähriger Aktivist der Al-Aksa- Brigaden erschossen. Diese Brigaden sind der bewaffnete Arm der Fatah-Bewegung des palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas. Ein Sprecher der israelischen Armee bestätigte den Einsatz. (sda)

Deine Meinung