Welche Generation trinkt welchen Wein? – «Millennials trinken weniger, dafür Anständiges»
Millennials trinken weniger Wein? Wir haben bei Mövenpick Wein Kloten Geschäftsführer Dominic Rellstab nachgefragt, ob das stimmt.

Millennials trinken weniger Wein? Wir haben bei Mövenpick Wein Kloten Geschäftsführer Dominic Rellstab nachgefragt, ob das stimmt.

Aesop Wines / Unsplash
Publiziert

Wein-Experte erklärt«Millennials trinken weniger, dafür Anständiges»

Laut Weinindustrie-Reports sind Millennials weniger Wein-Fans als die älteren Babyboomer. Dominic Rellstab, Geschäftsführer von Mövenpick Wein Kloten, teilt seine Beobachtungen dazu.

von
Luise Faupel

Laut einem Weinindustrie-Report, der in der «New York Times» veröffentlicht wurde, hat die US-Weinindustrie ein Problem: Millennials (Jahrgänge 1982 bis 1996) scheinen im Vergleich viel weniger Wein zu kaufen als Babyboomer (Jahrgänge 1946-1964). Wir wollten wissen, wie es in der Schweiz aussieht, und haben bei der Mövenpick Wein Schweiz AG nachgefragt. «Gewisse Fragen waren nicht ganz einfach zu beantworten – obwohl ich selber auch zur Generation Y, also den Millennials, gehöre», so Dominic Rellstab, Geschäftsführer von Mövenpick Wein Kloten, nach dem Interview.

Herr Rellstab, teilt Mövenpick die Beobachtung, dass Millennials weniger Wein trinken?

Definitiv. Millennials kaufen bewusster, etwa was die Herkunft des Weines anbelangt. Sie achten der Umwelt zuliebe auf den CO2-Ausstoss des Produkts oder auf Bio-Qualität und sie trinken auch bewusster, also weniger. Millennials trinken also weniger, dafür Anständiges. Hinzu kommt, dass die Preise auch beim Wein gestiegen sind und man sich das Weintrinken leisten können muss.

Roséweine und Naturweine, wie Orange Wine, sind bei Millennials beliebt.

Roséweine und Naturweine, wie Orange Wine, sind bei Millennials beliebt.

Polina Tankilevitch / Pexels

Welche Ihrer Weine sind aktuell bei jungen Kundinnen und Kunden beliebt?

Die Weine sollten keinen allzu langen Weg hinter sich haben, vermehrt biologisch oder biodynamisch und im Einklang mit der Natur sein. Auch traditionelle Weinverfahren kommen gut an und Roséweine sind beliebt. Sie gelten als trendy, kosten nicht die Welt und bereiten einen unkomplizierten Trinkspass – perfekt für die Gartenparty im Sommer.

Und in Sachen Region und Design?

Bei Millennials sind Weine aus unbekannten Regionen gefragt. Menschen in diesem Alter sind definitiv offener, was neue Weinregionen und Traubensorten anbelangt. In Sachen Look dürfen es gerne moderne oder gar provozierende Etiketten sein. Gewisse Flaschen aus dem Burgund oder Bordeaux wirken daneben fast schon ein bisschen verstaubt.

Wein «2020 Abstract» aus Kalifornien von Orin Swift Cellars, Fr. 49.–  auf Moevenpick-wein.com.

Wein «2020 Abstract» aus Kalifornien von Orin Swift Cellars, Fr. 49.– auf Moevenpick-wein.com.

Mövenpick
Chardonnay «2019 The Prisoner» aus dem Napa Valley von The Prisoner Wine Company, Fr. 49.– auf Moevenpick-wein.com.

Chardonnay «2019 The Prisoner» aus dem Napa Valley von The Prisoner Wine Company, Fr. 49.– auf Moevenpick-wein.com.

Mövenpick
Rotwein «Zinfandel Saldo» aus Kalifornien, The Prisoner Wine Company, Fr. 43.50 auf Moevenpick-wein.com. 

Rotwein «Zinfandel Saldo» aus Kalifornien, The Prisoner Wine Company, Fr. 43.50 auf Moevenpick-wein.com

Mövenpick

Wie schmeckt ein typischer Millennial-Wein?

Oft gewünscht ist ein ausgeprägteres Fruchtbukett. Fruchtige Weine sind in der Regel etwas einfacher zu trinken und machen sofort Spass – ein toller Einstieg in die Welt der Weine, ohne dass man sich gleich den Kopf über den Wein im Glas zerbrechen muss.

Ist es auch eine Herausforderung, die jüngere Kundschaft zu befriedigen?

Das Thema Nachhaltigkeit ist ziemlich präsent, gleichzeitig soll das Produkt nicht allzu viel kosten. Das ist manchmal nicht ganz einfach, da eine nachhaltige Produktion höhere Kosten verursacht. Ausserdem sind Weine aus Übersee im Verhältnis günstiger als viele Weine aus Europa. Doch Weine aus Übersee haben nicht immer den grösseren Fussabdruck. 

Setzt du dich viel mit Wein auseinander und tauschst dich aus oder ist es vor allem der Preis, der bei deinem Kauf eine Rolle spielt?

Setzt du dich viel mit Wein auseinander und tauschst dich aus oder ist es vor allem der Preis, der bei deinem Kauf eine Rolle spielt?

Cottonbrp / Pexels
Dass ein Wein nicht einen allzu grossen ökologischen Fussabdruck aufweist, ist vielen jungen Menschen sehr wichtig.

Dass ein Wein nicht einen allzu grossen ökologischen Fussabdruck aufweist, ist vielen jungen Menschen sehr wichtig.

Andrea Piacquadio / Pexels
Millennials sind anspruchsvoller als die Kundschaft der Babyboomer-Generation. Geniessen tun aber auch sie gerne. 

Millennials sind anspruchsvoller als die Kundschaft der Babyboomer-Generation. Geniessen tun aber auch sie gerne. 

Cottonbro / Pexels

Millennials kommen nun in ein Alter, wo der klassische Bordeaux interessant wird.

Dominic Rellstab, Geschäftsführer bei Mövenpick Weine

Welche Weine kommen bei der Generation Y weniger gut an?

Gerade die klassischen Weinregionen haben bei der jüngeren Kundschaft einen etwas schwereren Stand. Doch auch Millennials kommen nun in ein Alter, wo der klassische Bordeaux interessant wird. Das hat nicht gross etwas mit der Generation Y und ihrem Geschmack zu tun, sondern ist eine Entwicklung, die wohl alle Generationen beim Weintrinken durchmachen.

Babyboomer stossen öfters mit Wein an als Millennials.

Babyboomer stossen öfters mit Wein an als Millennials.

Olia Danilevich / Pexels
Klassische Weinregionen haben bei der jüngeren Kundschaft einen etwas schwereren Stand.

Klassische Weinregionen haben bei der jüngeren Kundschaft einen etwas schwereren Stand.

Dziana Hasanbekava / Pexels

Wie suchen Sie die Weine für Ihre Zielgruppe aus?

In erster Linie zählt immer die Qualität, aber bei der Flut an Weinen, die es weltweit gibt, sollten es natürlich auch Weine sein, die herausstechen. Wir bei Mövenpick haben deshalb auch eine Schwäche für Weinetiketten, die auffallen. Man sieht heute den Wein bei uns im Weinkeller, in einigen Jahren sitzt man dann in Manhattan in einer Weinbar und sieht diesen wieder. Und ich verspreche, man erkennt ihn sofort wieder.

Und was trinkt die Generation Z?

Deine Meinung

7 Kommentare