Der Doktor nur 12.: «Millionen lieben Rossi»
Aktualisiert

Der Doktor nur 12.«Millionen lieben Rossi»

Jerez. Das Drama um Valentino Rossi (32) geht weiter: Sturz und bloss 12. Platz im Training zum GP von Spanien. Und doch gibt es Hoffnung – für 2012.

von
Klaus Zaugg
Valentino Rossi: Nur drittbester Ducati-Pilot vor dem Rennen in Spanien.

Valentino Rossi: Nur drittbester Ducati-Pilot vor dem Rennen in Spanien.

«Rossi hat auf der Ducati keine Chance». Das sagte gegenüber 20 Minuten Online mit Carlo Pernat (63), einer der intimsten Kenner der italienischen Töffszene.

Pernat war unter anderem Rennsportdirektor bei Aprilia und arbeitet heute als Manager, Kolumnist und Polemik- und Gerüchtemacher im GP-Zirkus.

Der 7. Platz beim Saisonauftakt in Doha und nun das schwache Trainingsresultat von Jerez überraschen ihn nicht: «Rossi wird die Ducati nicht in Griff bekommen. Das war von allem Anfang an klar. Nach den ersten Tests mit der Ducati ist er ganz bleich von der Maschine gestiegen und ich wusste gleich was los war. Der Motor hat eine so spezielle Charakteristik, dass einer entweder sofort damit klar kommt wie Casey Stoner. Oder gar nie. Wie Rossi. Es sei denn, es passiere noch ein Wunder. Schliesslich ist Rossi ein Wunderknabe.»

Für Pernat spielt es keine Rolle, dass der Superstar nach wie vor nicht ganz fit ist. Die Ducati bekomme Rossi so oder so diese Saison nicht mehr richtig in Griff.

Aber Pernat sagt auch, es gebe Hoffnung. Nur noch diese Saison rücken die MotoGP-Stars mit 800er-Viertaktern aus. Ab nächster Saison wird mit 1000er-Motoren gefahren. Das bedeutet, dass ab nächster Saison von Grund auf neu konstruierte Maschinen gefahren werden.

Pernat sagte gegenüber 20 Minuten Online, dass deshalb 2012 noch einmal Rossis Jahr werden könnte: «Die 1000er ist eine neue Maschine auf deren Entwicklung er nun Einfluss nehmen kann. Ich gehe davon aus, dass er dazu in der Lage sein wird, nächstes Jahr wieder Rennen zu gewinnen. Er muss jetzt einfach die Saison 2011 durchstehen.»

Rossi startet am Sonntag (14.00 Uhr, live SF Info) als 12. Bloss aus der vierten Reihe. Er blieb zwar bei einem Sturz zu Beginn des Qualifying unverletzt, hatte dann aber nie mehr eine Chance und verlor auf die Bestzeit von Honda-Star Casey Stoner 1,428 Sekunden. Damit war er hinter Randy de Puniet (7.) und Nicky Hayden (11.) nur drittbester Ducati-Pilot.

Für Pernat ist auch klar, wer für Rossis Krise die Verantwortung zu tragen hat und gegen wen sich in dieser Saison die Polemik der Medien wenden wird: Gegen Ducati. «Es gibt ein paar zehntausend Ducati-Hardcore-Fans. Aber Millionen lieben Rossi.»

Deine Meinung