Aktualisiert 12.07.2019 06:54

Rettungsaktion

Millionen stehen auf Winterthurer Schaf-Video

Die Winterthurer Stadtpolizei hat ein Video von einer Schafsrettung gepostet. Alleine auf TikTok wurde es 3,7 Millionen Mal angeschaut.

von
maz

Ein Schaf geriet am vergangenen Samstag an der Weinbergstrasse in Winterthur in eine Notlage. Eine Passantin bemerkte den Vorfall und meldete sich bei der Polizei. «Das Schaf wollte die guten Kräuter hinter dem Zaun erreichen – und blieb mit dem Kopf stecken», sagt Michael Wirz, Sprecher der Stadtpolizei Winterthur. Die Social-Media-Polizistin Rahel Egli rettete das Schaf aus seiner Notlage. «Als es befreit war, sprang es davon», so Wirz. Das Tier blieb glücklicherweise unverletzt. Die Aktion habe etwa zehn Minuten gedauert.

Wie vieles aus ihrem Arbeitsalltag teilte Egli die ­Befreiungsaktion anschliessend mit einem Video auf der Social-Media-Plattform Tiktok – und landete damit einen ­Viralhit: «Wir haben es bis jetzt noch nicht erlebt, dass ein Post so abgeht. In der Regel haben wir um die 1000 Views. Doch 3,7 Millionen sind schon sehr viel», so Wirz. Auch auf der Plattform Imgur begeistert das Video unter dem Titel «Stay calm and free the sheep» mit über 100 000 Views. «Wir freuen uns aber über die vielen positiven Reaktionen», sagt Wirz.

Die Präsenz auf Tiktok startete die Stadtpolizei Winterthur im Rahmen eines Pilotversuchs im Februar dieses Jahres. Es sei eine Form der modernen Polizeiarbeit, sagt Wirz. «So wie es jetzt aussieht, werden wir das Projekt weiterführen, da dort sehr viel Dialog mit der Polizei stattfindet. Es ist für uns aus diesem Grund besser geeignet für den Kontakt mit Jugendlichen als Instagram oder Facebook.»

Fehler gefunden?Jetzt melden.