Sextape: Millionendeal für Tupacs Blasorchester

Aktualisiert

SextapeMillionendeal für Tupacs Blasorchester

Ein neuer Tag, ein neues Promi-Sextape: An sich nichts Spannendes - wenn nicht im Hintergrund ein neuer Track von Rap-Legende Tupac Shakur zu hören wäre. Dieser soll Millionen wert sein.

von
obi

Zugegeben, eine allzu grosse Überraschung war es nicht, als Anfang Oktober 2011 die Nachricht von einem Sextape der verstorbenen Rap-Legende Tupac Shakur die Runde machte. Party mit Cocktails, Joints und Oralsex - das passt ja wunderbar zum Image des mit Goldschmuck behangenen Gangsta-Machos.

Die Überraschung war eher, wie sehr sich Tupac als multitaskingfähig erweist; wie er seinen Kumpel Money B begrüsst und umarmt, gänzlich unbeeindruckt von der Tatsache, dass die Gespielin zwischen seinen Beinen noch immer voll bei der Sache ist.

Oralverkehr schützt vor Kater

Viel interessanter - zumindest aus Sicht der Werbebranche - ist offenbar der Song, der im Hintergrund der besagten Szene läuft. Hierbei handelt es sich nämlich um einen unveröffentlichten Tupac-Track, weshalb nun eine Offerte von sage und schreibe einer Million Dollar ins Haus der Besitzer der Sextape-Rechte geflattert ist.

Wie der Newsdienst «TMZ» berichtet, wollen die Unternehmer hinter dem Anti-Kater-Drink NOHO die Rechte an dem Song akquirieren, damit sie ihn als offizielle Werbemelodie für das Getränk benutzen können. Interessant: Niemand - ausser die Sextape-Besitzer - haben den Track bisher gehört.

Die höchste bisher gebotene Summe für das Heimvideo stammte vom Porno-Portal YouPorn.com, das 150 000 Dollar zu zahlen bereit war.

Deine Meinung