Aktualisiert 21.04.2006 14:54

Millionenklage gegen Snoop Dogg

Ein Fan des Hip-Hop-Superstars klagt gegen sein Idol: Er soll von den Bodyguards des Rappers brutal zusammengeschlagen worden sein.

Im Mai 2005 wurde ein Besucher eines Konzerts von Snoop Dogg und The Game angeblich von Snoops Bodyguards verprügelt. Jetzt klagt der 25-Jährige Richard Monroe gegen sein eigenes Idol, wie MTV am 21. April 2006 berichtet. Die Klage - es geht um 22 Millionen US-Dollar - richtet sich gegen die ganze Crew: Snoop Dogg, The Game, Kurupt, Daz Dillinger und Snoopafly werden angeklagt.

Laut Monroe habe Snoop ihn gebeten, zu ihm auf die Bühne zu kommen. Kurz vor verlassen der Bühne wollte er Snoop zum Abschied umarmen. Da seien die Bodyguards ausgerastet: Mehr als eine halbe Minute hätten sie Monroe mit Fäusten und Tritten verprügelt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.