Aktualisiert

Streich in der HeimatMillionenschwerer Neymar erhält Corona-Finanzhilfe

Fussballstar Neymar hat von seinem Heimatstaat Brasilien 105 Euro Corona-Hilfe erhalten. Die Auszahlung stellte sich aber als Irrtum heraus und wurde storniert.

von
Herbie Egli
1 / 5
Neymar erhielt fälschlicherweise von Brasilien finanzielle Corona-Hilfe.

Neymar erhielt fälschlicherweise von Brasilien finanzielle Corona-Hilfe.

Foto: Keystone
Der 28-jährige Offensivspieler ist der teuerste Transfer der Fussballgeschichte.

Der 28-jährige Offensivspieler ist der teuerste Transfer der Fussballgeschichte.

Foto: Keystone
2017 bezahlte Paris Saint-Germain 222 Millionen Euro Ablösesumme an Barcelona.

2017 bezahlte Paris Saint-Germain 222 Millionen Euro Ablösesumme an Barcelona.

Foto: Keystone

Darum gehts

⦁ Neymar verdient als Fussballprofi sehr viel Geld.

⦁ Trotzdem erhielt er von Brasilien 105 Euro Corona-Hilfe.

⦁ Die Zahlung war falsch und wurde rückgängig gemacht.

Rund 35 Millionen soll das Jahresgehalt von Neymar bei Paris Saint-Germain betragen. Hinzu kommen etwa 50 Millionen Euro pro Jahr an Werbeeinnahmen. Mit diesem Geld kann sich der 28-jährige Brasilianer viel leisten. Sehr viel sogar. Offenbar ist es aber doch ein bisschen zu wenig für den Fussballstar.

Neymar bekam von seinem Heimatstaat Brasilien 105 Euro Corona-Hilfe. Der Antrag wurde unter seinem Namen, seinem Geburtsdatum und seiner Ausweisnummer gestellt. Gemäss brasilianischen Medien handelte es sich aber offenbar um einen Daten-Diebstahl. Die Behörden haben die Zahlung deshalb wieder rückgängig gemacht. Neymar hat mit 85 Millionen Euro Jahreseinkommen gar keinen Anspruch darauf.

Das Management des Fussballers betont auch, keinen Antrag gestellt zu haben. Die Hilfszahlungen sollen schliesslich jenen Leuten zugutekommen, die es benötigen. Brasilien leidet sehr stark unter der Corona-Pandemie. Bisher sind mehr als 34’000 Menschen an Covid-19 gestorben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
2 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

schande20mim

05.06.2020, 21:02

Mit diesem Geld kann sich der 28-jährige Brasilianer viel leisten. Sehr viel sogar. Offenbar ist es aber doch ein bisschen zu wenig für den Fussballstar.... Diese Aussage hat nichts, aber garnichts mit den Fakten zu tun. traurig 20 Minuten. einfach Traurig.... Offenbar braucht ihr keine Fakten um etwas zu Wissen..

Sag Emol

05.06.2020, 20:11

Der Eine, Bolosnaro, fläzt sich als Präsdeint durch das Land und macht es kaputt, der Andere liegt auf den Fussballplätzen herum, tut nichts und kassiert Steuergelder. Beides Idioten.