Milosevic stellt sich quer

Aktualisiert

Milosevic stellt sich quer

Das UNO-Tribunal in Den Haag hat am Dienstag die erste Zeugin zur Verteidigung des als Kriegsverbrecher angeklagten früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic gehört. Zuvor protestierte der Angeklagte gegen die ihm verordneten Pflichtverteidiger.

Die emeritierte Rechtsprofessorin Smilja Avramov aus Belgrad berichtete dabei aus ihrer Tätigkeit als Rechtsberaterin der Regierung von Milosevic nach 1991.

Zum ersten Mal seit Beginn des Prozesses im Februar 2002 traten am Dienstag auch zwei Anwälte als beigeordnete Pflichtverteidiger auf.

Der Angeklagte protestierte zu Beginn der Verhandlung erneut dagegen, dass durch die Zuordnung der beiden Juristen ihm das Recht genommen werde, sich auf seinen eigenen Wunsch allein zu verteidigen. Der Vorsitzende Richter schnitt ihm jedoch das Wort ab und verwies auf die noch ausstehende Entscheidung einer von Milosevic angerufenen Berufungskammer.

Die beiden ihm beigeordneten Verteidiger wiesen darauf hin, dass Milosevic jede Zusammenarbeit mit ihnen ablehne. Die erste Zeugin zu seiner Verteidigung hatte Milosevic noch vor der Beiordnung der beiden Anwälte selbst benannt.

(sda)

Deine Meinung