Zürich – Minderjährige kommen wegen Masken einfacher an Alkohol und Tabak
Publiziert

ZürichMinderjährige kommen wegen Masken einfacher an Alkohol und Tabak

14- bis 17-Jährige konnten letztes Jahr in Zürich in fast der Hälfte der durch die Polizei getesteten Betriebe illegal Alkohol oder Tabak kaufen.

von
Lynn Sachs
1 / 2
Bei Testverkäufen, die durch die Stadtpolizei Zürich durchgeführt wurden, haben fast die Hälfte der 14- bis 17-Jährigen illegal Alkohol und Tabakwaren kaufen können.

Bei Testverkäufen, die durch die Stadtpolizei Zürich durchgeführt wurden, haben fast die Hälfte der 14- bis 17-Jährigen illegal Alkohol und Tabakwaren kaufen können.

20min/Celia Nogler
Laut der Stadtpolizei Zürich ist das eine deutliche Zunahme im Vergleich zu den Jahren vor der Pandemie.

Laut der Stadtpolizei Zürich ist das eine deutliche Zunahme im Vergleich zu den Jahren vor der Pandemie.

20min/Celia Nogler

Die Stadtpolizei Zürich führte 2021 unangekündigte Alkohol- und Tabaktestkäufe in verschiedenen Betrieben durch. Dabei wurden der Verkauf von Bier, Wein oder Tabakwaren an unter 16-Jährige oder der Verkauf von Spirituosen an unter 18-Jährige kontrolliert. In fast 50 Prozent der Fälle erhielten die 14- bis 17-Jährigen Produkte, die ihnen die Betriebe nicht hätten verkaufen dürfen.

Laut der Stadtpolizei Zürich ist das eine deutliche Zunahme im Vergleich zu den Jahren vor der Pandemie. Als Begründung erwähnt die Polizei, dass die Maskentragpflicht die ohnehin schwierige Schätzung des Alters jugendlicher Kundschaft zusätzlich erschwere. Deshalb wird den Betrieben weiterhin dringend empfohlen, im Zweifelsfall einen Ausweis zur Altersüberprüfung zu verlangen oder auf einen Verkauf zu verzichten.

Die Verkäuferinnen und Verkäufer, die den Jugendlichen illegal Alkohol oder Tabakwaren verkauft hatten, wurden beim Stadtrichteramt Zürich zur Anzeige gebracht. Bei Betrieben, die illegal Alkohol an Jugendliche verkauft hatten, wurden zudem gegen die patentinhabenden Personen verwaltungsrechtliche Massnahmen eingeleitet. Diese reichen von einer Verwarnung, einer Schulungspflicht bis hin zu einem befristeten Verkaufsverbot für Alkohol oder gar dem Patententzug.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Probleme mit Alkohol?

Hier findest du Hilfe:

Sucht Schweiz, Tel. 0800 104 104

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

My Drink Control, Selbsttest

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung