Aktualisiert

Mindestens 22 Tote bei Schlammlawinen und Fluten in Nepal

In nepalesischen Bergdörfern sind bei Schlammlawinen und Überschwemmungen, in den vergangenen Tagen 22 Menschen ums Leben gekommen.

Dutzende Personen werden noch vermisst. Tausende Dorfbewohner haben ihr Obdach verloren.

Am schwersten betroffen wurde den Angaben zufolge das Dorf Khaptad, rund 550 Kilometer westlich der Hauptstadt Kathmandu, das am Sonntag von einer Schlammlawine begraben wurde. Rund 80 Häuser wurden zerstört, dutzende Bewohner werden vermisst. Armee, Polizei und Rot-Kreuz-Arbeiter sind an den Rettungsarbeiten in den betroffenen Gebieten beteiligt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.