Mindestens 40 Tote bei Bootsunglück in Sambia
Aktualisiert

Mindestens 40 Tote bei Bootsunglück in Sambia

Bei einem Fährunglück im Norden Sambias sind mindestens 40 Menschen ertrunken.

Das Schiff war am Montagabend im Sturm nahe dem Grenzort Nchelenge im Mweru-See gekentert, wie nationale Medien am Mittwoch berichteten.

Elf Personen retteten sich schwimmend an Land. Unter den Opfern sind auch Frauen und Kinder. Die für 32 Passagiere ausgelegte Fähre soll 51 Menschen sowie Fracht an Bord gehabt haben.

Das Unglück hatte sich nahe der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo ereignet. Die Fähre sollte Fischer und Händler sowie Proviant zu vorgelagerten Inseln bringen. Bereits im September waren bei einem Fährunglück in Sambia 20 Menschen ums Leben gekommen. (dapd)

Deine Meinung