Dramatische Szenen – Fels stürzt auf Boote in Brasilien – Passagiere hörten Warnungen nicht
Publiziert

Dramatische SzenenFels stürzt auf Boote in Brasilien – Passagiere hörten Warnungen nicht

Am Samstagnachmittag löste sich in den Canyons in der Nähe der Stadt Capitólio in Brasilien ein gigantischer Felsbrocken. Der Steinblock stürzte dabei auf mehrere Touristenboote.

von
Angela Rosser/DPA

Ein gigantischer Felsbrocken stürzte am 8. Januar 2022 auf mehrere Touristenboote in Capitólio, im Süden von Minas Gerais.

Video: Twitter

Darum gehts

  • An einem beliebten Ausflugsziel in Brasilien für Touristen kam es am Samstagnachmittag zu einem Unglück.

  • Ein Video zeigt, wie ein riesiger Gesteinsbrocken von der Felsformation wegbricht und ins Wasser stürzt.

  • Der Fels traf mehrere im Wasser treibende Boote.

In der Region der Canyons in Capitólio, im Süden des brasilianischen Staates Minas Gerais, hat sich am frühen Samstagnachmittag ein haarsträubender Unfall zugetragen. Ein Video zeigt, wie sich von einer Felsmauer ein gigantischer Gesteinsbrocken löst, langsam vornüber in den See stürzt und auf mehrere im Wasser treibende Boote kracht. Eine riesige Flutwelle aus Wasser, Erde und Gestein fegt explosionsartig übers Wasser.

Es sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. 20 Personen galten noch als vermisst, wie brasilianische Medien unter Berufung auf die Feuerwehr des Bundesstaates Minas Gerais am Samstagabend berichteten. Zuvor hatte es geheissen, mindestens 32 Personen seien auch verletzt worden, von denen viele bis zum Abend wieder aus verschiedenen Krankenhäusern entlassen wurden.

In einem weiteren Video hört man Menschen aus anderen Boote schreien. Sie versuchen sie zu warnen. «Es fallen jede Menge Steine, geht weg von dort!» Einige gestikulieren wie wild, doch die Insassen der Boote in der Nähe des Felsens scheinen sie nicht zu beachten.

«Geht weg von dort!», schreit eine Frau. Sie versucht die Menschen in den verunfallten Booten zu warnen.

20 Minuten / Twitter

Die Schlucht mit den über zwanzig Meter hohen Felsen ist ein bei Touristinnen, Touristen und Tauchbegeisterten beliebtes Ausflugziel.

1 / 5
Die Feuerwehr von Minas Gerais veröffentlichte kurz nach dem Unfall Bilder der Rettungsaktion. 

Die Feuerwehr von Minas Gerais veröffentlichte kurz nach dem Unfall Bilder der Rettungsaktion.

Corpo de Bombeiros Minas Gerais
In dem Video ist zu sehen, wie ein Teil von der Felsmauer wegbricht …

In dem Video ist zu sehen, wie ein Teil von der Felsmauer wegbricht …

Screenshot/Youtube
… und vornüber ins Meer auf die dort treibenden Boote kracht.

… und vornüber ins Meer auf die dort treibenden Boote kracht.

Screenshot/Youtube

Es wird geschätzt, dass sich zum Zeitpunkt des Ereignisses zwischen 70 und 100 Menschen in der Bucht befanden. Grund dafür, dass die Felsformation auseinander brach, sei eine Wasserhose gewesen, die zuvor auf die Felsformation prallte.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung