Aktualisiert

«Es war wie ein Tsunami»Mindestens vier Tote nach Dammbruch

Bei einem Dammbruch im Nordosten Brasiliens sind am Donnerstag mindestens vier Menschen ums Leben gekommen und 120 Häuser zerstört worden. Ein Stadt mit 25 000 Einwohnern wurde überschwemmt, 3000 mussten ihre Häuser verlasen.

Nach wochenlangen Regenfällen hielten Teile des Damms dem Druck des Wassers nicht mehr stand, wie die Behörden mitteilten. Elf Menschen wurden noch vermisst. 80 Menschen erlitten Verletzungen. «Es war wie ein Tsunami», sagte der Gouverneur des Staates Piaui, Wellington Dias.

Einige Menschen retteten sich vor den nach dem Dammbruch plötzlich anschwellenden Wassermassen auf Bäume oder Hausdächer. Bei den Überschwemmungen im Norden Brasiliens kamen insgesamt inzwischen 60 Menschen ums Leben, Hunderttausende wurden obdachlos. (dapd)

Deine Meinung