«Scrolls» : «Minecraft»-Nachfolger kommt noch dieses Jahr

Publiziert

«Scrolls» «Minecraft»-Nachfolger kommt noch dieses Jahr

Laut Entwickler Mojang soll das erste Spiel seit dem Klötzchen-Überhit im November erscheinen. Das Karten-Strategiegame kann seit 2013 ausprobiert werden.

von
Ill-FiL

«Minecraft» gehört zu den erfolgreichsten Games aller Zeiten. Das Indie-Klötzchen-Aufbauspiel erschien 2009 und hat sich mittlerweile plattformübergreifend weit über 50 Millionen Mal verkauft. Von sich reden machte der Titel respektive Entwickler Mojang zuletzt durch den Aufkauf des Games durch Software-Gigant Microsoft.

Dass Mojang aber noch andere Games auf den Markt bringen kann als nur Open-World-Aufbauspiele, beweist der schwedische Developer mit «Scrolls». Das Spiel ist ein an «Magic – The Gathering» erinnerndes Karten-Strategiespiel, in dem zwei Parteien gegeneinander antreten. Gekämpft wird mit aus einem Kartenstapel (Deck) gezogenen Einheiten, die sich auf einem in Hexfelder unterteilten Schlachtfeld gegenüberstehen. Dank Online-Anbindung kämpft man hier nicht nur gegen computergesteuerte Gegner, sondern kann auch gegen Spieler auf der ganzen Welt antreten, Karten tauschen und versuchen, der beste «Scrolls»-Spieler weltweit zu werden – was mit Sicherheit nicht allzu einfach werden dürfte, sollte das Spiel annähernd so viele Gamer begeistern wie «Minecraft».

Seit 2013 in der Beta-Phase

Neugierige können die Beta-Version von «Scrolls» schon seit Juni letzten Jahres probespielen. Wie Mojang-Mitarbeiter Owen Hill jetzt bekannt gab, soll die Vollversion der schwedischen Indie-Entwickler bis Ende November erscheinen. Dies sagte Hill gegenüber dem Game-Portal «Touch Arcade». Allerdings ist der genannte Veröffentlichungstermin lediglich eine Einschätzung. Festlegen will er sich nicht. «Wir werden es nicht veröffentlichen, bevor es komplett fertig ist», so Owen Hill.

«Scrolls» soll gleichzeitig auf PC, Mac, iOS und Android veröffentlicht werden. Zumindest die iOS-Version soll als Free-to-Download-App veröffentlicht werden, allerdings als eine Art Demoversion. Wer einige Runden ausprobiert hat, kann die Vollversion für ein paar Franken freikaufen. Wer sich bereits für die Desktop-Version eingeschrieben hat, kann den Titel nicht nur plattformübergreifend inklusive Mehrspieleroptionen zocken, sondern bekommt zusätzlich auch noch die iPad-Version des Games gratis dazu.

Deine Meinung