Grandmaximalism: Minimalismus hat als Wohntrend ausgedient
Ein bisschen Vintage, ein bisschen Besitztümer ausstellen: Das zeichnet den neuen Wohntrend Grandmaximalism aus.

Ein bisschen Vintage, ein bisschen Besitztümer ausstellen: Das zeichnet den neuen Wohntrend Grandmaximalism aus.

Instagram/gothic_home
Publiziert

Mehr ist mehrMinimalismus hat als Wohntrend ausgedient

Eine Mischung aus Maximalismus und Grosi-Tapeten: So funktioniert Grandmaximalism, der neue Lieblingstrend der Gen Z.

von
Meret Steiger

Dank Social Media verbreiten sich neue Einrichtungs- oder Kleidungsstile schneller, als man sie liken kann: Es gibt Hunderte von Beiträgen zu Cottagecore, Warcore, Dark Academia und diversen anderen Ästhetiken. Der neuste Trend stammt von Tiktokerin vi0letm00n und eignet sich für alle, die den Brockenhaus-Vibe zelebrieren möchten.

«Ich nenne es Grandmaximalist», erklärt die Userin in der Caption ihres Videos, in dem sie ihre Wohnung zeigt. Dort sieht man mehrere Kerzenständer, alte Gemälde, viel Deko-Kleinkram und Vintage-Muster.

Was ist Grandmaximalism?

Grandmaximalism setzt sich aus Grandmillennialism und Maximalismus zusammen. Als Grandmillennialism bezeichnet man eine Stilrichtung, die sich stark an altmodischen Blumenmustern orientiert, an Messing und schweren Möbeln. Geprägt wurde dieser Stil von Millennials, die wiederum von ihren Grosseltern inspiriert wurden – daher auch der Name.

Unter Maximalismus versteht man einen sehr bunten, sehr lauten Stil, der darauf ausgelegt ist, deine Besitztümer zur Schau zu stellen. Und diese beiden Stile lassen sich wunderbar zu einem leicht altertümlichen, aber sehr gemütlichen Brocki-Vibe verbinden.

Es muss nicht düster sein

Am besten lässt sich der Stil mit dem Audio von Interior-Designerin Christine McConnell beschreiben, das auch im Tiktok genutzt wird: «Meine persönliche Ästhetik ist die einer verstorbenen alten Frau, die in einem verfluchten Haus lebt. Ich will zwar, dass sich mein Besuch behütet und wohl fühlt, aber es darf auch ein bisschen unheimlich und mysteriös sein.»

Während Userin vi0letm00n einen eher düsteren Ansatz gewählt hat, muss Grandmaximalism aber keineswegs dunkel sein: Auch helle Blumenmuster und Pastellfarben funktionieren sehr gut. Entscheidend ist sowieso, dass du dich mit all deinen Lieblingsstücken umgeben kannst.

Wie gefällt dir Grandmaximalism?

Hol dir den Lifestyle-Push!

Deine Meinung

30 Kommentare