Aktualisiert

Ministerium: Erde wurde nicht von Ausserirdischen besucht

Um was sich ein Verteidigungsministerium alles kümmern muss: In Grossbritannien ergab eine staatliche Studie, dass wir bisher nicht von kleinen grünen Männchen besucht wurden.

Das britische Verteidigungsministerium bestätigte gestern, dass eine im Dezember 2000 abgeschlossene Studie keine Beweise finden konnte, dass gesichtete fliegende Untertassen oder andere unbekannte Flugobjekte etwas anderes als reine Naturphänomene waren.

Die sage und schreibe 400 Seiten starke Studie ergab, dass Meteoriten oder ungewöhnliche atmosphärische Bedingungen die Erklärung für UFO-Sichtungen seien. «Es gibt keine Beweise dafür, dass diese Phänomene feindlich oder unter irgendeiner Form von Kontrolle stehen», zitierte die BBC aus der Studie.

Die hochgeheime Studie musste gemäss einem britischen Gesetz über die Informationsfreiheit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der Antrag auf Veröffentlichung kam von einem Forscher der Universität Sheffield, der wissen wollte, wie man sich auf die Ankunft von Ausserirdischen vorbereite. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums kündigte an, dass die gesamte Untersuchung mit dem Titel «Unidentified Aerial Phenomena in the UK Air Defense Region» am 15. Mai auf der Website des Ministeriums publiziert werde. Daneben publiziert das Ministerium auch einen jährlichen Bericht über UFO-Sichtungen - traditioneller Weise eine der meistbesuchten Seiten seines Internet-Auftritts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.