Aktualisiert 21.04.2006 14:14

Minitöff-Mode hält Waadtländer Polizei auf Trab

In der Zeit von März bis Mitte April ging die Waadtländer Polizei allein in Lausanne 40 Mal gegen Lenker von sogenannten Pocket Bikes vor. In Frankreich sind bereits zwei Todesopfer zu beklagen.

Die «Hosentaschenmotorräder» sind Nachbildungen der grossen Maschinen und erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 70 Stundenkilometer. Ihr Gebrauch ist sowohl auf der Strasse als auch auf dem Trottoir verboten.

China und Internet

Seit die Minitöffs in China als Massenprodukte hergestellt und über Internet vertrieben werden, sind sie zu einer regelrechten Mode geworden, wie die Waadtländer Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Weil aber deren Gebrauch auf der Strasse illegal sei, bestehe auch kein Versicherungsschutz, warnte die Polizei.

In der Vendée in Frankreich sind am letzten Wochenende zwei Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren mit Pocket Bikes tödlich verunglückt. Wer in Frankreich mit einem Minitöff auf der Strasse von der Polizei erwischt wird, riskiert eine Busse von bis zu 750 Euro (1200 Franken).

In der Waadt will die Polizei nun aktiv gegen die neue Mode vorgehen: Sie startet ab nächster Woche eine Präventionskampagne, die sich vor allem an Jugendliche richtet.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.