Publiziert

Frauenfeld TG«Mir fehlen jetzt 12’000 Franken»

Im Thurgau wurden vermehrt Diebstähle von GPS-Geräten an Traktoren gemeldet. Es wird vermutet, dass es eine organisierte Bande auf die Geräte abgesehen hat. Die Kantonspolizei Thurgau mahnt zur Vorsicht.

von
Leo Butie
1 / 9
Auf solche GPS-Geräte haben es Unbekannte abgesehen.

Auf solche GPS-Geräte haben es Unbekannte abgesehen.

Swiss Future Farm
Zwischen dem 14. und dem 20. November gingen vier Anzeigen wegen Diebstahls von solchen Geräten bei der Kantonspolizei Thurgau ein. 

Zwischen dem 14. und dem 20. November gingen vier Anzeigen wegen Diebstahls von solchen Geräten bei der Kantonspolizei Thurgau ein.

Swiss Future Farm
«Die unbekannte Täterschaft entfernte jeweils den GPS-Empfänger vom Dach des Traktors und stahl teilweise auch Zubehör wie Modem und Bildschirme aus den Kabinen», heisst es auf Anfrage bei der Kapo TG. 

«Die unbekannte Täterschaft entfernte jeweils den GPS-Empfänger vom Dach des Traktors und stahl teilweise auch Zubehör wie Modem und Bildschirme aus den Kabinen», heisst es auf Anfrage bei der Kapo TG.

Swiss Future Farm

Darum gehts

  • Im Thurgau wurden an mehreren Orten GPS-Empfänger von Traktoren entwendet.

  • Zudem wurden im Innern der Traktoren Bildschirme und Modems gestohlen.

  • Man nimmt an, dass die Täter gezielt am Werk waren.

  • Die Kantonspolizei Thurgau ruft zur Vorsicht auf.

Bei mehreren Betrieben im Thurgau wurden kürzlich bei Traktoren GPS-Geräte gestohlen. Die Diebstähle ereigneten sich alle zwischen dem 14. und dem 20. November. «Bisher hat die Kantonspolizei Thurgau vier Anzeigen aus der Region Frauenfeld und dem Mittelthurgau entgegengenommen», bestätigt Mediensprecher Daniel Meili die Vorfälle.

In allen vier Fällen seien die Diebe ähnlich vorgegangen. «Die unbekannte Täterschaft entfernte jeweils den GPS-Empfänger vom Dach des Traktors und stahl teilweise auch Zubehör wie Modem und Bildschirme aus den Kabinen», heisst vonseiten der Polizei. «Die Täter waren gezielt am Werk», sagt Meili zu 20 Minuten. Die erbeuteten Geräte haben einen Wert von insgesamt mehreren Zehntausend Franken. Da die Ermittlungen noch laufen, möchte man noch keine Angaben zum Tathergang machen.

Mit einer Mitteilung an den Verband Thurgauer Landwirtschaft und in der Fachzeitschrift «Thurgauer Bauer» will man Bauern, die solche hochtechnologisierte Maschinen verwenden, auf die Diebstahlgefahr hinweisen. «Es geht uns darum, die Betroffenen zu sensibilisieren», erklärt Meili. Man sollte verdächtige Personen bei der Polizei melden.

GPS-Geräte erleichtern den Ackerbau

Dass Traktoren überhaupt GPS-Geräte besitzen, ist eine relativ neue Entwicklung. Mit einem GPS-Gerät, wie beispielsweise dem Starfire 6000 vom amerikanischen Hersteller John Deere, lassen sich Säh- und Erntewege programmieren, die der Traktor autonom befahren kann. «Eine Person muss aber im Traktor anwesend sein, um die Systeme zu kontrollieren», erklärt Raphael Bernet, Leiter Acker- und Futterbau von Swiss Future Farm. Mit einem solchen Gerät könne man Kosten für Saatgut sowie Kraftstoff sparen und viel effizienter Ackerbau betreiben.

Solche GPS-Empfänger sind entweder bereits fest eingebaut oder können am Traktor zusätzlich montiert werden. Dass es Bauernhasser waren, kann sich Bernet nicht vorstellen. «Es gibt viele andere Wege, einen landwirtschaftlichen Betrieb zu sabotieren», meint Bernet. Vielmehr stecke eine kriminelle Organisation hinter den Diebstählen, die es spezifisch auf die GPS-Geräte abgesehen habe. Es sei allerdings sehr unwahrscheinlich, dass die Geräte als Occasion in der Schweiz wieder verkauft werden. «Alle Schweizer GPS-Geräte sind zertifiziert und benötigen eine Lizenz. Diese in der Schweiz wieder zu verwenden, wäre nicht von Vorteil», sagt Bernet. Er glaubt, die gestohlenen Geräte befinden sich längst nicht mehr in der Schweiz.

Diebe waren in der ganzen Schweiz unterwegs

Wie 20 Minuten weiss, waren nicht nur landwirtschaftliche Betriebe im Kanton Thurgau Opfer der Diebstahlserie. Ein betroffener Bauer erzählt: «Sie kamen in der Nacht und haben alles abgeschraubt und mitgenommen.» Die Täter seien wohl sehr gut organisiert gewesen. Und sie hätten es nur auf die GPS-Geräte abgesehen.

Der Diebstahl sei für ihn ein Schock gewesen. «Es fehlen mir nun 12’000 Franken», so der Bauer. Er möchte nun vorsichtiger sein und die Gerätschaft im Winter abschrauben und Bewegungsmelder installieren. Die mittels GPS gesteuerten Traktoren seien eine grosse Hilfe auf dem Betrieb. «Für einen Landwirt ist es eine riesige Erleichterung», sagt er. Über mehrere Jahre gerechnet würde sich diese Anschaffung durchaus lohnen. Er ist überzeugt, dass sich die Bande mittlerweile ins Ausland abgesetzt hat und die Geräte weiterverkauft werden.

Brauchst du oder jemand, den du kennst, eine Rechtsberatung?

Hier findest du Hilfe:

Reklamationszentrale, Hilfe bei rechtlichen Fragen

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
55 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Thomas

28.11.2020, 06:46

Das GPS System sollte noch auf Grund der Seriennummer verfolgbar sein

Oldtimer

27.11.2020, 08:58

"...relativ neue Entwicklung..." Das Konzept gibt's mindestens seit 20 Jahren!

Jimmy Brown

27.11.2020, 08:52

Vor 20 Jahren bei einer 4 Millionen Schweiz gabs das nie. Einfach mal so zum sagen. Diebstahl war sehr selten.