Publiziert

Doktor Sex«Mir fehlt beim Sex seine Leidenschaft!»

Dass der Sex seit Beginn der Beziehung weniger wurde, stört Arabel nicht. Was sie beklagt, ist ein Mangel an feuriger Erotik. Was tun?

von
wer
Leidenschaft lässt sich nicht durch Reden herbeiführen. (Szene aus «10,000 km»/Broad Green Pictures)

Leidenschaft lässt sich nicht durch Reden herbeiführen. (Szene aus «10,000 km»/Broad Green Pictures)

Frage von Arabel (28) an Doktor Sex: Ich bin seit über zwei Jahren mit meinem Freund zusammen. Seit einem Jahr haben wir eine gemeinsame Wohnung. Unsere Beziehung ist gut und stabil. Anfänglich hatten wir täglich mehrmals Sex. Mit der Zeit wurde es weniger, was für mich aber okay ist. Was mir jedoch immer fehlte, ist die Leidenschaft. Wir machen quasi nie rum. Es gibt Umarmungen und Küsschen, mehr nicht. Er ist der erste Freund, mit dem ich diese nicht spüren und ausleben kann. Trotzdem weiss ich, dass er der Richtige ist.

Ich habe ihn schon mehrmals darauf angesprochen und klar gesagt, was mir fehlt: Rumknutschen – von zärtlich bis zu leidenschaftlich wild – so lange und intensiv, dass mir der Atem wegbleibt. Und nicht nur im Bett fragen: «Hast du Bock auf ..?» Die Diskussion war ihm unangenehm. Er meinte, er kenne das nicht oder höchstens vom Anfang einer Beziehung. Aber wir hatten es auch dann nicht. Wie kann ich ihm verständlich machen, was ich will, und ihn in die entsprechende Stimmung bringen?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Arabel

Wie viele Menschen, deren Beziehung noch jung ist, sprecht auch ihr im Moment zwei verschiedene Sprachen, wenn es um Sex geht. Dass ihr euch missversteht, ist ziemlich logisch. Da es dir aber leichtzufallen scheint, das Thema aufs Tapet zu bringen, wird sich dies nun wohl bald ändern.

Du scheinst erkannt zu haben, dass es auf Dauer nicht möglich ist, die am Anfang einer Beziehung vorhandene Häufigkeit sexueller Interaktionen während der ganzen Partnerschaft aufrechtzuerhalten. Und folgerichtig lenkst du deinen Blick auf die Qualität eures körperlichen Zusammenseins.

Wie du schreibst, hattest du zuvor auch schon mit anderen Männern sexuelle Beziehungen und scheinst daher klar zu wissen, was dir gefällt. Dies ist sicher eine gute Voraussetzung – sie birgt jedoch die Gefahr, dass sich dein Freund deinen Ex-Partnern gegenüber minderwertig fühlen könnte.

Es scheint mir daher sinnvoll, wenn du es vermeidest, deine Wünsche und Forderungen mit den Erlebnissen zu begründen, die du in anderen Betten gesammelt hast. Für deinen Freund dürfte es nämlich einfacher sein, wenn er sich über diese Sache mir dir in einem Raum austauschen kann, in dem er sich geschützt fühlt.

Sei dir zudem bewusst, dass deine Vorstellung vom «leidenschaftlichen Fummeln, bis der Atem wegbleibt» wohl etwas gar idealistisch ist. Lass deine Ideen los, denn wenn du sie so eins zu eins vorbringst, könnte sich dein Partner schnell zum Statisten degradiert fühlen, der eine von dir vorbestimmte Rolle zu spielen hat, was der Sache sicher nicht förderlich wäre.

Und zum Schluss noch dies: Weder kann man Leidenschaft herbeiführen, indem man darüber spricht, noch ist es möglich, geplant spontan zu sein. Erschliesst euch daher im alltäglichen Zusammensein neue Erlebnisräume, in denen ihr unbeschwert experimentieren und euch auf vielfältige Weise immer wieder neu entdecken könnt. Viel Spass dabei!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

Hast auch du eine Frage an Doktor Sex?

per Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken . Antworten, die auch für andere LeserInnen von Interesse sein könnten, werden dreimal wöchentlich in dieser Rubrik veröffentlicht. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung