Breakdance-Finale des Red Bull BC One Cypher 2021: «An den Battles kann alles passieren»
Publiziert

Breakdance-Finale des Red Bull BC One Cypher 2021«Mir wurde so schwindlig, dass ich fast aufhören musste»

Am kommenden Sonntag findet in Bern das Finale des diesjährigen Red Bull BC One Cypher statt. Die 20 besten Breakdance-Tänzerinnen und -Tänzer der Schweiz werden gegeneinander antreten.

von
Lara Hofer
1 / 8
Am Sonntag finden im Bierhübeli in Bern die finalen Battles des diesjährigen Red Bull BC One Cypher Switzerland 2021 statt. 

Am Sonntag finden im Bierhübeli in Bern die finalen Battles des diesjährigen Red Bull BC One Cypher Switzerland 2021 statt.

Etien Photography
20 Tänzerinnen und Tänzer konnten sich dafür qualifizieren; zehn in der Vorrunde in Solothurn Mitte September (im Bild) und zehn in der Genfer Vorrunde vergangenen Sonntag. 4 B-Girls und 16 B-Boys stehen jetzt im Finale. 

20 Tänzerinnen und Tänzer konnten sich dafür qualifizieren; zehn in der Vorrunde in Solothurn Mitte September (im Bild) und zehn in der Genfer Vorrunde vergangenen Sonntag. 4 B-Girls und 16 B-Boys stehen jetzt im Finale.

Nicole Rötheli/Red Bull Content Pool
Zu ihnen gehört auch Olivia Rufer (26, Bild), die sich am 25. September in Solothurn für die Final Battles qualifizieren konnte. 

Zu ihnen gehört auch Olivia Rufer (26, Bild), die sich am 25. September in Solothurn für die Final Battles qualifizieren konnte.

Nicole Rötheli/Red Bull Content Pool

Darum gehts

  • In den beiden Vorrunden in Genf und Solothurn konnten sich vier B-Girls und 16 B-Boys für das Finale des Red Bull BC One Cypher in Bern qualifizieren.

  • Zu ihnen gehört auch B-Girl Olivia Rufer alias Leaf, die mit ihrer Crew «Soul Rebels» schon mehrfach international aufgetreten ist.

  • Im Interview mit 20 Minuten verrät sie, was ihr bisher schon für Patzer passiert sind, wie sie ihre Gewinnchancen im Finale einschätzt und wovor sie am meisten Angst hat.

Nächsten Sonntag ist es soweit: Die besten Breakdancerinnen und Breakdancer der Schweiz treten gegeneinander an. Im Bierhübeli in Bern findet das Finale des Red Bull BC One Cypher Switzerland 2021 statt. Insgesamt 20 Tänzerinnen und Tänzer, die sich in den Vorrunden in Solothurn und Genf für das Finale qualifizieren konnten, werden sich auf der Tanzfläche zu grooviger Hiphop-Musik ein Battle liefern.

Mit dabei sein wird auch B-Girl Olivia Rufer (26) alias Leaf aus Zürich. Wenn sie nicht gerade als Kauffrau in der Bank arbeitet, rockt sie international die Tanzflächen. Seit mehr als 15 Jahren tanze die 26-Jährige nun schon Breakdance und konnte sich mit ihrer Crew «Soul Rebels» in der Szene einen Namen machen. So konnte sie ausserdem im Jahr 2019 in China bei der «World Dance Sport Federation» (WDSF) die Schweiz vertreten.

Schwindelattacke nach Kopf-Drehung

Beim Red Bull BC One B-Girl Cypher ist Leaf nun zum ersten Mal mit dabei. Eine reine Frauen-Qualifikation gibt es nämlich erst seit zwei Jahren, und letztes Jahr konnte das Battle Corona-bedingt nicht stattfinden. Umso grösser sei nun die Vorfreude auf das Finale in Bern. «Ich freue mich auf den Moment, wenn ich auf der Bühne stehe und einfach den Moment geniessen kann», sagt Olivia. Darauf bereite sie sich nun schon seit Wochen vor. «Ich trainiere sehr hart und hoffe, dass ich mir vor dem Battle keine Verletzung zuziehe. Mein Ziel ist es, das Ding zu gewinnen!»

Den Red Bull BC One Bgirl Cypher für sich zu entscheiden sei ein grosser Kindheitstraum der Tänzerin und könne einem auch international viele Türen öffnen. Ihre Gewinnchancen schätzt sie gut ein. «Ich bin dieses Jahr körperlich sehr fit und auch mental kann ich die Attitude rüberbringen, dass ich das Battle gewinnen will.» Gleichzeitig sei die Nervosität natürlich gross. «An den Battles kann alles Mögliche passieren. Man kann ausrutschen, einen Move vermasseln oder sogar ein komplettes Blackout kriegen», so Olivia.

Solche Unannehmlichkeiten seien ihr auch schon passiert. «Einmal drehte ich mich rund 40 Sekunden auf dem Kopf und mir wurde so schwindlig, dass ich fast nicht mehr weitermachen konnte. Alles drehte sich und ich wusste nicht mehr, in welche Richtung ich laufen muss.»

Den Moment leben

Bleibt also zu hoffen, dass im Finale in Bern alles nach Plan verlaufen wird – auch wenn sich die Freestyle-Battles natürlich nur schlecht im Vorfeld planen lassen. «Du wirst auf die Bühne gestellt, ohne zu wissen, was passieren wird. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl. Du musst komplett spontan sein und auf den Gegner reagieren. Alles andere blende ich aus. Ich geniesse einfach den Auftritt und lebe den Moment.»

20 Minuten ist Medienpartner des Red Bull BC One Cypher.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare