Trogen AR: Miss Ostschweiz zieht zurück ins «Hotel Mama»
Aktualisiert

Trogen ARMiss Ostschweiz zieht zurück ins «Hotel Mama»

Raus aus den eigenen vier Wänden, zurück ins Elternhaus. Miss Ostschweiz Michelle Schefer zieht wieder nach Trogen – weil sie ihre Familie vermisst hat und sie «nichts mehr in Amriswil hält».

von
Michèle Vaterlaus
Michelle Schefer zügelt zurück zu ihrer Mutter. (mvl)

Michelle Schefer zügelt zurück zu ihrer Mutter. (mvl)

Die letzten Kisten sind gepackt: «Ich muss nur noch putzen», sagt Michelle Schefer (22) in ihrer alten Wohnung in Amriswil. Nun zieht sie zurück zu ihrer Mutter ins Appenzellerland, nach Trogen: «Ich habe meine Familie sehr vermisst. Und in Amriswil hält mich nichts mehr.» 2008 zog Schefer der Liebe wegen in den Kanton Thurgau, «aber das hat nicht geklappt», so die 22-Jährige.

Beim Kistenschleppen bekam die Miss tatkräftige Unterstützung von ihren Freunden und ihrem kleinen Bruder. Im Elternhaus hat sie nun wieder ihr Mädchenzimmer bezogen und die Möbel im Keller verstaut.

Doch zurück im «Hotel Mama» will sich die 22-Jährige nicht einfach ausruhen und bedienen lassen: «Wir haben uns die Arbeit schon immer geteilt», sagt Schefer. Sie helfe mit, wo sie könne: «Egal ob staubsaugen, putzen oder waschen.» Selbständigkeit ist Schefer sehr wichtig – auch in der Beziehung mit Freund Rico. Deshalb zieht sie noch nicht mit ihm zusammen: «Es wäre noch zu früh. Aber wer weiss, vielleicht in einem Jahr.»

Deine Meinung