Hitzfeld, der UBS-Manager: Miss Ratlos und Co.
Aktualisiert

Hitzfeld, der UBS-ManagerMiss Ratlos und Co.

Die neue Miss Schweiz sollte schön und schlau sein. Doch es zeigt sich, dass die Kandidatinnen weder den Bundesrat noch unseren Nati-Trainer kennen. Sehen Sie hier das Fauxpas-Video!

von
Isabelle Riederer

(Kamera: Debby Galka; Schnitt: Marion Bangerter/ Interviews: David Cappellini und Yvonne Zurbrügg)

Drei prominente Köpfe galt es im 20-Minuten-Wissenstest zu erkennen, doch drei sind manchmal drei zu viel. So auch für Jasmin Brunner. Die 22-Jährige, die vom Modeln lebt, machte beim Anblick des Schweizer Nationaltrainers Ottmar Hitzfeld grosse Augen und meinte: «Das ist doch so ein UBS-Manager.»

Noch grössere Ratlosigkeit überkam die Westschweizer Kandidatin Sabrina Guilloud bei Bundesrat Didier Burkhalter – immerhin auch ein Romand. «Keine Ahnung, wer das ist», so die 23-Jährige kopfschüttelnd. Ob ein Wissenstest zur Diskussion steht wie bei den Mister-Kandidaten, ist offen, doch sollten die Schönheiten bis zur Wahl am 25. September definitiv nochmals über die Bücher.

Gut abgeschnitten hat dagegen Carole Jäggi. Die 22-jährige Bündnerin erkannte Bundesrat Burkhalter auf Anhieb. Ebenfalls eine gute Figur machte die 21-jährige Kerstin Cook. Zwar kam sie beim Bild des UBS-Chefs Oswald Grübel kräftig ins Grübeln. Dafür erkannte sie Nati-Goalie Diego Benaglio im ersten Moment.

Den hätte auch Nadine Schüpfer erkannt. Die 22-jährige Baslerin steht auf seinen Typ: «Mein Alessandro ist Italiener.»

Deine Meinung