Aktualisiert 27.06.2011 20:02

Schöne Priska

Miss Tattoo-Designerin

Priska Erni will nicht nur selbst
gut aussehen. Die Miss-Schweiz-Kandidatin verschönert auch Fremde für die Ewigkeit.

von
Bettina Bendiner

Die typische Miss-Schweiz-Kandidatin lackiert sich die Nägel, Priska Erni hingegen ihr Taxi. Auf der Motorhaube prangt eine ihrer eigenen Zeichnungen. Diese verzieren möglicherweise auch Hinterteile und Oberarme. Denn die hübsche Luzernerin entwirft nebst Designs für Klamotten auch Tattoos: «Einmal war es ein Mikrofon mit einem ­Totenkopf. Ich entwerfe, was der Kunde will», sagt die 21-Jährige. Ihre Designs gehen aber nicht nur unter die Haut. «Ich zeichne alles, von Logos über Schriftzüge bis zu Fantasie-Sachen.» Ihr Steckenpferd sind ausdrucksstarke Frauen. «Das sind dann immer Stimmungsbilder.» Ganz kann das Teilzeitmodel noch nicht davon leben.

Damit der Ofen nicht ausgeht, fährt sie bis zu fünf Nächte pro Woche Taxi. Und der Schönheitsschlaf? «Zum Glück komme ich meistens fünf Stunden ins Bett.» Vor einem Jahr traf sie diese Berufswahl. «In der KV-Lehre konnte ich meine kreative Seite zu wenig aus­leben.» Sie kündigte. Und verdiente ihr Geld ein Jahr lang mit Modeln und Zeichnen. Das war knapp. «Da fing ich aus ­finanziellen Gründen an, Taxi zu fahren.» Den Schritt habe sie keine Sekunde bereut. Und Angst habe sie auch keine: «Meist habe ich gute Gespräche auf der Fahrt. Und Anfassen? Das kommt nicht in die Tüte.»

Missenrating

Fehler gefunden?Jetzt melden.