Aktualisiert 19.09.2007 13:57

Miss-Wahlen sind «ausgelutscht»

Nach zwei Shows ist's bereits aus und vorbei: «TeleZüri» will die Wahl der Miss Zürich nicht mehr live übertragen. Die Zuschauer hätten genug von den vielen Schönheitswettbewerben, ist man beim Zürcher Regionalsender überzeugt. Auch beim Schweizer Fernsehen sind die Zuschauerzahlen bei der Miss-Schweiz-Wahl deutlich zurückgegangen.

Mitte Mai konnte man den strahlenden und hoffnungsvollen Miss-Zürich-Kandidatinnen noch bequem von der Couch aus dabei zusehen, wie sie den Laufsteg entlang schritten. Damals hat der Zürcher Regionalsender «TeleZüri» die Miss-Wahl live übertragen. Nun sind die Lichter definitiv aus.

Zu viele Missen verderben den Brei

«Die Show hat auf kommerzieller Ebene und auch in Bezug auf die Zuschauerzahlen nicht den erwünschten Erfolg gebracht», bestätigte Tarkan Özküp, Leiter Marketing und Verkauf bei «TeleZüri», den Entscheid gegenüber 20minuten.ch. An der Qualität der Show habe es nicht gelegen, ist Özküp überzeugt. Vielmehr glaubt er, dass die ganzen Missen-Shows «langsam ausgelutscht» sind. «Es gibt mittlerweile für alles eine Miss-Wahl: Von der Miss Molly über die Miss Schwanger bis hin zur Miss Do-it-yourself. Die Leute haben langsam genug von solchen Veranstaltungen und es wird auch immer schwieriger, Sponsoren zu finden.»

Sinkende Zuschauerzahlen bei Miss Schweiz Wahl

Auch beim Schweizer Fernsehen, das die Miss Schweiz Wahl am 13. Oktober erneut live übertragen wird, sind die Zuschauerzahlen rückläufig. Während 2005 noch 922 000 Personen die Wahl zur schönsten Schweizerin live am TV mitverfolgt haben, waren es im vergangenen Jahr nur noch 674 000. Der Marktanteil ist um 9 Prozent gesunken. Beunruhigt ist man deswegen noch lange nicht. «Wir werden auch in Zukunft sowohl die Miss Schweiz als auch die Mister Schweiz Wahlen live übertragen», betont SF-Mediensprecher Marco Meroni gegenüber 20minuten.ch, «wir werden allerdings die Zuschauerzahlen genau beobachten.»

Männerwaden statt Frauenbeine

Interessantes Detail am Rande: Die Mister-Schweiz-Wahlen haben im Jahr 2006 mit 848 000 Zuschauern die Miss-Schweiz-Wahl in der Publikumsgunst überrundet. Bei «TeleZüri» gibt es aber keine Pläne, auf eine Liveübertragung der Mister-Zürich-Wahlen umzuschwenken. Trotzdem wird es auf dem Zürcher Sender vermehrt Männer zu sehen geben. Dort setzt man gegenwärtig nämlich alles auf die Karte Fussball: «Wir gehören zusammen mit dem Tages-Anzeiger und Radio 24 zu den bevorzugten Medienpartnern der Euro08.»

Tina Fassbind, 20minuten.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.